Nachrichten

Wirtschaftsfaktor Weintourismus: Studie der Hochschule Geisenheim findet weltweit Beachtung

Blick auf Oberbergen, Kaiserstuhl © Deutsches Weininstitut

Eine großangelegte Weintourismus-Studie, die die Hochschule Geisenheim gemeinsam mit dem Deutschen Weininstitut durchgeführt hat, wurde im Juni 2020 abgeschlossen. Ziel war es, den Weintourismus in Deutschland von Grund auf zu erforschen. Das Projekt, das an der Hochschule Geisenheim am Institut für Wein- und Getränkewirtschaft angesiedelt war, wurde vom Deutschen Weininstitut finanziert und von zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern in allen 13 deutschen Weinregionen unterstützt. Die Hauptaufgabe bestand darin, die wirtschaftliche Bedeutung des Weintourismus in Deutschland zu errechnen. Bereits im letzten Jahr stießen die Ergebnisse auf großes Interesse und wurden deutschlandweit von überregionalen Medien aufgegriffen.

Dass die Ergebnisse auch international Beachtung finden, zeigt die jüngste Veröffentlichung im International Journal of Tourism Research. Denn die Geisenheimer Studie belegt, dass durch den Weintourismus in Deutschland jährlich 5 Milliarden Euro erwirtschaftet werden, womit wiederum das Einkommen von 72.000 Vollzeitangestellten finanziert werden kann. Das Thema ist demnach nicht nur für die Weingüter hochrelevant, sondern für alle Bereiche der regionalen Wirtschaft. Weintourismus könne dazu beitragen, Einkommensunterschiede zwischen städtischen und ländlichen Gebieten auszugleichen. In Verbindung mit dem Erhalt der natürlichen Ressourcen und Kulturlandschaften begünstige dies zudem eine nachhaltige Regionalentwicklung in den deutschen Weinregionen, so die Autoren des Fachartikels, Prof. Dr. Gergely Szolnoki, Professor für Marktforschung an der Hochschule Geisenheim, und Maximilian Tafel, M.Sc.

Der wissenschaftliche Artikel im International Journal of Tourism Research ist öffentlich zugänglich unter https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1002/jtr.2380.

Kategorien: Weinwirtschaft (M.Sc.), Internationale Weinwirtschaft (B.Sc.), FORSCHUNG, Wein- und Getränkewirtschaft, Nachrichten