Weingut der Hochschule Geisenheim spendet 12.921 Euro an die Aktion „Geisenheim hilft! Ukraine“ und nimmt speziellen Friedenswein ins Sortiment auf

Nachrichten

Weingut der Hochschule Geisenheim spendet 12.921 Euro an die Aktion „Geisenheim hilft! Ukraine“ und nimmt speziellen Friedenswein ins Sortiment auf

Iryna Mazur (l.) und Olena Ovadenko (r.) waren an der Entwicklung des Sonderetiketts beteiligt. © Woody T. Herner

1 Euro pro im April und Mai verkaufter Flasche Wein hat das Weingut der Hochschule Geisenheim an die Aktion „Geisenheim hilft! Ukraine“ gespendet. Insgesamt kamen so 12.921 Euro für den Hilfsfonds zugunsten vom Krieg in der Ukraine betroffener Studierender und Partnerhochschulen zusammen. Und der Spendenbetrag wird noch steigen: Das Weingut hat einen Friedenswein ins Sortiment aufgenommen. Die Erlöse auf dem Verkauf des Rosé mit Sonderetikett fließen zu 100 Prozent an die Aktion.

Das Etikett für den Wein haben die neun ukrainischen Studierenden der Hochschule Geisenheim gemeinsam mit Dr. Andrii Tarasov, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Oenologie, dem das Weingut angegliedert ist, entwickelt. „Wir möchten damit ein Zeichen setzen, dass unsere Unterstützung sich nicht auf eine einmalige Initiative beschränkt, sondern längerfristig angelegt ist“, so Prof. Dr. Monika Christmann, Leiterin des Instituts für Oenologie. Die Hochschule Geisenheim hat in der Ukraine allein sechs Partnerhochschulen; die Zusammenarbeit mit diesen möchte sie sowohl im Rahmen von gemeinsamen Forschungsprojekten wie beim Studierendenaustausch weiterhin aktiv gestalten.

Der Hilfsfonds der Aktion „Geisenheim hilft! Ukraine“ ermöglicht es der Hochschule Geisenheim darüber hinaus, ihre Studierenden, die von den Auswirkungen des Krieges betroffen sind, unbürokratisch auch finanziell zu unterstützen. „Perspektivisch werden die Spenden auch den Angehörigen unserer Partneruniversitäten sowie Betroffenen der grünen Branche in der Ukraine zu Gute kommen. Die Aussicht, in Zukunft wenigstens einen kleinen Beitrag zum Wiederaufbau der Wein-, Getränke- und Lebensmittelindustrie leisten zu können, hat uns angespornt, dieses Projekt voranzutreiben“, so Dr. Andrii Tarasov.

Der Friedenswein ist für 8,50 Euro pro Flasche zu den Öffnungszeiten des Weinguts sowie online (www.hs-geisenheim.de/weingut) erhältlich. Die Aktion „Geisenheim hilft! Ukraine“ führt die Hochschule Geisenheim gemeinsam mit ihrem Ehemaligenverband, der VEG – Geisenheim Alumni Association e. V., und der Gesellschaft zur Förderung der Hochschule Geisenheim e. V. (GFHG) durch.

Kategorien: International Wine Business (B.Sc.), International, Geisenheim hilft! Ukraine, Nachrichten

Bilderreihe

© Woody T. Herner
© Woody T. Herner
© Woody T. Herner