Studiengang Lebensmittelsicherheit stellt sich naturwissenschaftlich orientierten Schülerinnen und Schülern von Fach- und Berufsschulen vor

Nachrichten

Studiengang Lebensmittelsicherheit stellt sich naturwissenschaftlich orientierten Schülerinnen und Schülern von Fach- und Berufsschulen vor

© Daniela Archontas-Fadl

Bei einer kleinen akademischen Roadshow stellten Dozierende der Hochschule Geisenheim kürzlich interessierten Fach- und Berufsschülerinnen und -schülern in der Region den Bachelor-Studiengang Lebensmittelsicherheit vor. Erster Halt war Ende Mai die Kerschensteinerschule in Wiesbaden. Diese bildet unter anderem Chemielaborantinnen und -laboranten sowie Chemikantinnen und Chemikanten aus. Für das naturwissenschaftlich geprägte Studium der Lebensmittelsicherheit, das die staatliche Hochschule Geisenheim gemeinsam mit der privaten Hochschule Fresenius, Idstein, anbietet, sind sie deshalb bestens gerüstet. Nach Abschluss ihrer Ausbildung (Mindestnote 2,5) können sie auch ins Studium einsteigen, wenn sie zuvor die Mittlere Reife erworben haben.

Als beruflich Qualifizierte können auch staatlich geprüfte Lebensmitteltechnikerinnen und -techniker ein Studium aufnehmen. Diese bildet unter anderem die Fachschule für Lebensmitteltechnik an der Berufsbildenden Schule I – Technik in Kaiserslautern aus und weiter. Hier stellten die Mitarbeitenden des gleichnamigen Instituts den Studiengang Lebensmittelsicherheit, der die Bereiche Analytik, Qualität, Technologie und Recht abdeckt, beim Technikertag 2022 Anfang Juni vor.

Zum Abschluss des Studienorientierungsangebotes lud die Hochschule Geisenheim rund 40 Schülerinnen und Schüler der Peter-Behrens-Schule aus Darmstadt ein. Sie befinden sich in der Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik und konnten vor Ort den Campus und das Studienangebot der Hochschule Geisenheim entdecken. An die allgemeine Vorstellung der Hochschule durch die zentrale Studienberatung schlossen sich Campusführungen an. Im Zentralen Instituts- und Laborgebäude tauchten die Schülerinnen und Schüler in die Welt der Mikroorganismen ein: Sie mikroskopierten Hefen und Bakterien aus Lebensmitteln und machten Keime auf Agarplatten sichtbar. Nach einer Mittagspause im Hof des Getränketechnologischen Zentrums stellten die Dozierenden den praxisorientierten Bachelor-Studiengang Lebensmittelsicherheit vor. Danach erlebten die Gäste, was praxisnah in der Praxis heißt: Sie konnten an Stationen wie „Pflanzliche Öle pressen“, „Bier brauen“, „Kaffee rösten“ und „Schokolade conchieren“ die Vielfalt des Studiengangs erleben.

Kategorien: STUDIUM, Lebensmittelsicherheit (B.Sc.), Nachrichten

Bilderreihe

Technikertag 2022 © Christoph Theis
© Prof. Dr. Simone Loos-Theisen
© Prof. Dr. Simone Loos-Theisen
© Teresa-Maria Schinabeck
© Teresa-Maria Schinabeck