Rückblick auf die Geisenheimer Rebsortentage am 3. und 4. September 2022

Nachrichten

Rückblick auf die Geisenheimer Rebsortentage am 3. und 4. September 2022

Die Besucherinnen und Besucher nutzten gerne die Möglichkeit zur Information und zum Probieren der Produkte Traube und Wein © Institut für Rebenzüchtung

Am ersten Septemberwochenende veranstaltete das Institut für Rebenzüchtung der Hochschule Geisenheim seine Rebsortentage. Den interessierten Besucherinnen und Besuchern bot sich die Möglichkeit, sich – in Form einer Schlenderweinprobe direkt im Weinberg – über traditionelle und auch neue Rebsorten zu informieren. Die Traube am Stock konnte mit dem dazugehörigen Wein verkostet werden. Dabei wurden verschiedene Themenbereiche angesprochen. Von Müller-Thurgau und pilztoleranten Rebsorten ginge es über Burgunder und Riesling auch zu historischen Rebsorten wie Heunisch und Orleans. Neue reblausresistente und kalktolerante Unterlagssorten wurden ebenfalls vorgestellt. Ihre Leistungen, veredelt mit Riesling, konnten ebenfalls verkostet werden. Ein echter Publikumsmagnet war die Gensequenzierung im Feld, welche heute schon in der Größe eines früheren Taschenrechners durchführbar ist. Trotz der schon beginnenden Lese freute ich das Institut an beiden Tagen über eine rege Teilnahme von Fachpublikum und Weininteressierten.

Kategorien: Veranstaltungsmanagement, Rebenzüchtung, Nachrichten

Bilderreihe