Gratulation zur Promotion!

Dipl.Ing. (FH) Jonas Müller nach bestandener Disputation in der Forschungsbrauerei der TU Berlin (v.l.n.r. Prof Dr.-Ing. Frank-Jürgen Methner, Prof. Dr. Kai Velten, Jonas Müller, Prof. Dr. Eckhard Flöter) Bildquelle: Jonas Müller

Der Geisenheimer Oenologe Jonas Müller befasste sich in seiner Dissertation mit mathematischen Modellen zur Optimierung mechanisch induzierter Mischprozesse.

 

Dipl.-Ing. (FH) Jonas Müller vom Institut für Modellierung und Systemanalyse hat, wie vor ihm bereits Dr. Dominik Schmidt, im Rahmen des BMBF Projektes ROENOBIO seine Promotion erfolgreich abgeschlossen. Müller erhält seinen Titel “Doktor der Ingenieurwissenschaften” von der TU Berlin, wo er bei Prof. Dr.-Ing. Frank-Jürgen Methner in Kollaboration mit Prof. Dr. Kai Velten von der Hochschule Geisenheim promovierte.

Das mit über 900.000 Euro geförderte Verbundprojekt “Robuste Energie-Optimierung bei Gärprozessen in der Produktion von Biogas und Wein” (ROENOBIO) lief zusammen mit den Universitäten Trier und Würzburg und einer Reihe von Industriepartnern von Januar 2013 bis Dezember 2017.

Zentrales Thema der Dissertation mit dem Titel “Mathematische Modelle zur Optimierung mechanisch induzierter Mischprozesse” war eine verbesserte Rührwerks-Konfiguration in Gärtanks unter Berücksichtigung rheologischer Substrateigenschaften und Verwendung mathematischer Optimierungsalgorithmen. Im Rahmen der Arbeit wurde mit Hilfe modernster CFD Methoden ein Modell zur Durchmischung eines Weintanks mit mobilem Rührwerk entwickelt. Dabei konnte zum ersten Mal der zeitliche Aufbau eines Strömungsbildes im Weintank simuliert und mit Versuchsdaten validiert werden.

Müller studierte in Geisenheim Weinbau und Oenologie und vertiefte seine Studien in den Jahren 2006 bis 2008 als Empfänger des Flossfeder Vollzeitstipendiums an der University of California, Davis. Seine Diplomarbeit zum Thema “Amino Acid Levels and Phenolic Biosynthesis in Skin and Pulp of Grape Berries during Ripening” verfasste er ebenfalls an der UC Davis bei Prof. Dr. Douglas Adams. Sie wurde 2010 vom Bund Deutscher Oenologen e.V. mit dem Deutschen Oenologen Nachwuchspreis als “Beste Diplomarbeit zum Thema Weinbau” ausgezeichnet. Nach acht Jahren in den USA kam Müller 2014 wieder an seine Alma Mater in Geisenheim. Im Rahmen seiner beruflichen Praxis arbeitete er auf Weingütern in Kalifornien, Neuseeland, Australien, Deutschland und Virginia und hat 2016 in seiner Heimat Ortenau ein Hobbyweingut gegründet.

Müller hat sich während der letzten Jahre durch Lehrtätigkeiten im weinchemischen und IT Praktikum, als Gastreferent im Weltweinbau und als Korreferent des Graduiertenkollegs “Einführung in LaTex” in die Lehre an der Hochschule Geisenheim eingebracht und im Auftrag der GIZ eine Vorlesung in Jerewan, Armenien, zum Thema “Winery Sanitation” gehalten. In Geisenheim wird er auch weiterhin in Teilzeit als Statistikberater tätig bleiben.

 

 

 

 

Kategorien: STUDIUM, Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft (M.Sc.), VITIS-VINUM (M.Sc.), Vinifera EuroMaster (M.Sc.), Weinwirtschaft (M.Sc.), Oenologie (M.Sc.), International Wine Business (B.Sc.), Internationale Weinwirtschaft (B.Sc.), Getränketechnologie (B.Sc.), International, HOCHSCHULE, Presse und Kommunikation, Alumni, FORSCHUNG, Wissenschaftlicher Nachwuchs, Modellierung und Systemanalyse, Nachrichten

Bilderreihe

Jonas Müller