Geisenheimer Unternehmer Gerd Erbslöh verstorben

Unternehmer Gerd Erbslöh, 2008

Der Geisenheimer Unternehmer und Namensgeber des Gerd-Erbslöh-Hörsaals ist mit 92 Jahren gestorben

Die Gerd Erbslöh Stiftung wurde 2008 von Gerd Erbslöh ins Leben gerufen. Sie widmet sich der Förderung von Bachelor-, Master- und Promotionsarbeiten, die die Entwicklung der Hochschule Geisenheim University fördern oder besondere Leistungen im Bereich der Getränketechnologie oder der Oenologie darstellen.

Mit der Widmung des größten Hörsaals der Hochschule Geisenheim wollen die wissenschaftlichen Institutionen am Campus das Engagement der Gerd-Erbslöh-Stiftung zur Lehr- und Forschungsförderung würdigen.

"Gerd Erbslöh, der viele Jahre die Geschicke des gleichnamigen Familienunternehmens leitete, ist vergangene Woche im Alter von 92 Jahren gestorben. Ende der 1990er Jahre hatte er sich aus dem operativen Geschäft der Firma zurückgezogen, die sich auf die Verarbeitung und Veredelung von fruchtbasierten Getränken spezialisiert hat. Bis ins hohe Alter war er noch Gesellschafter und Beiratsvorsitzender des Unternehmens, das sein Großvater 1892 gründete und das die Familie vor zwei Jahren an die französische Laffort-Gruppe verkaufte.

Ursprünglich verdiente das Familienunternehmen sein Geld mit dem Abbau von Kaolin. 1975 wurde der Kaolin-Abbau in Geisenheim eingestellt, weil die Lagerstätte erschöpft war. Da hatte Erbslöh, der 1954 in jungen Jahren in die Firmenleitung eingetreten war, jedoch bereits ein zweites Standbein aufgebaut. Die 1964 gegründete Sparte der Getränketechnologie ist heute das ausschließliche Geschäftsfeld."  Quelle Wiesbadener Kurier

"Wir werden Herrn Gerd Erbslöh stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.", Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz und VEG-Alumni-Präsident Robert Lönarz.

 

 

Kategorien: Alumni, Preisverleihung, Stiftungen und Preise, Nachrichten