Festakt zum 125-jährigen Bestehen der VEG – Geisenheim Alumni Association e. V.

Einer der ältesten Ehemaligenverbände im deutschsprachigen Raum feiert im Rahmen des Open Campus der Hochschule Geisenheim mit Mitgliedern und Ehrengästen.

Eberhard Gienger, deutsche Turnerlegende, Bronze-Medaillen-Gewinner bei den Olympischen Sommerspielen 1976 in Montreal und Mitglied des Deutschen Bundestages, hält die Festrede anlässlich der Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen der Vereinigung Ehemaliger Geisenheim VEG – Geisenheim Alumni Associtaion e. V. Der am 13. Mai 1894 gegründete Verein gehört zu den ältesten Alumniverbänden im deutschsprachigen Raum. Die Jubiläumsfeierlichkeiten finden im Rahmen des Open Campus der Hochschule Geisenheim am 08. September 2019 statt.

In den letzten Jahren stellte der Ehemaligenverband seiner Almer Mater, finanziert durch die Mitglieder und Zuwendungen, fast eine Millionen Euro zur Förderung von Forschung und Lehre zur Verfügung. Zentrale Aufgabe der VEG ist die Vernetzung mit den Mitgliedern sowie Unterstützung bei der Vernetzung der Mitglieder untereinander. Eine moderne Geschäftsstelle betreut die über 2.800 Mitglieder weltweit. Sehr intensiv finanziert der Verein Verbandsmitgliedschaften, die den Mitgliedern eine breite berufliche Weiterbildung, Karriere-Service, Hilfen bei Existenzgründungen und eine berufsständig-politische Vertretung bieten. Im weinbaulichen- und getränketechnologischen Bereich ist das der Bund Deutscher Oenologen e. V. (BDO), im Bereich Gartenbau und Landschaftsarchitektur der Bundesverband der Hochschulabsolventen / Ingenieure Gartenbau und Landschaftsarchitektur e. V.  (BHGL). Im Rahmen des Festaktes schließt die VEG darüber hinaus eine Kooperation mit dem VDL – Bundesverband Berufsverband Agrar, Ernährung, Umwelt e. V.

Zahlreiche Grußworte von geschätzten Persönlichkeiten bezeugen die gegenseitige Verbundenheit und die Wertschätzung des Geisenheimer Alumniverbandes, der auch nach der Gründung der Hochschule Geisenheim im Jahr 2013 – mit Unterstützung einer Alumni-Referentin der Hochschule – die zentrale Alumnibetreuung übernimmt. Neben Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Präsident der Hochschule Geisenheim, Petra Müller-Klepper, Mitglied des hessischen Landtages, Christian Aßmann, Bürgermeister der Hochschulstadt Geisenheim, sowie Dr. Franz Josef Jung, Bundesminister a. D. und Vorsitzender der Gesellschaft zur Förderung der Hochschule Geisenheim, entrichten auch Vertreter der assoziierten Partnerverbände Grußworte.

Oliver Mathias, Stadtarchivar der Hochschulstadt Geisenheim, präsentiert einen historischen Rückblick auf 125 Jahre VEG-Geschichte. Neben den bewegenden Gründerjahren sowie dem Auf und Ab bis zur 100-Jahr-Feier im Jahre 1994, werden speziell die letzten 25 Jahre intensiv betrachtet. Im Zeitraffer der Geschichte beginnt sie mit der Digitalisierung der Mitgliederdaten, blickt zurück auf die erste Internetseite, den Bezug von Geschäftsstellenräumen auf dem Campus Geisenheim, unzählige antreibende Projekte und Veranstaltungen wie beispielsweise „Das Welt-Wissen aus der Flasche“, das 1st Wine Event worldwide oder die 8. Alumni-clubs.net-Konferenz in Kloster Eberbach. Weitere Meilensteine sind die Gründung der Campus Geisenheim GmbH, ein Platz im Gründungshochschulrat und zuletzt die Professionalisierung der Schnittstellenaufgaben mit einer modernen Hochschule Neuen Typs. Interessierte finden diese spannenden Informationen in einer neu aufgelegten Chronik, die als e-Paper auf den Webseiten des Alumniverbandes verfügbar ist.

Ein knapp 5-minütiger Film der Filmagentur Rheingau zeigt beim Festakt eindrücklich den großen Stolz der Mitglieder, „Geisenheimer“ zu sein. In einer Premierenaufführung mit tiefen Gänsehautmomenten erwarten das Publikum auf Großbildleinwand Erzählungen und Berichte von vier Geisenheimer Alumni im Alter von 23 bis 93 Jahren. Sie alle verdeutlichen, wie tief die Verbundenheit zum Studienort Geisenheim ist: „Ich bin ein Geisenheimer!“

Im Anschluss an den offiziellen Teil wird gebührend gefeiert: mit einer Sektglas-Pyramide, gesponsert von Zwiesel-Kristallglas, und ebenso gestifteten herrlichen Sekten aus der Rüdesheimer Sektkellerei Ohlig. Beim Festbuffet präsentiert Küchenmeister und Mensa-Chef Sébastien Loison sein ganzes Können, umrahmt von seiner Rieslingtorte und einem Kuchen mit Jubiläumswappen vom Bäcker Dries aus Rüdesheim.

125 Jahre - Chronik: http://cm.hs-gm.de/epaper-125_jahre_veg

Kategorien: Alumni, Nachrichten

Bilderreihe