Paul-Hoffmann-Stiftung

Paul-Hoffmann-Stiftung

Förderung des internationalen Gartenbau in ariden und semiariden Gebieten der Tropen und Subtropen

Die Paul-Hoffmann-Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, den internationalen Gartenbau in den ariden und semiariden Gebieten der Tropen und Subtropen zu fördern, um auf diese Weise zur Verbesserung und Sicherung der Ernährung der Bevölkerung beizutragen.

Sie legt dabei besonderen Wert auf die „Hilfe zur Selbsthilfe“: Die Stiftung wird Projekte der einheimischen Bevölkerung initiieren, wissenschaftlich begleiten und auswerten. Dies geschieht durch die Förderung von einschlägigen Praktikums- und Abschlussarbeiten von Studierenden der Hochschule Geisenheim University bei Auslandsaufenthalten.

 

Stiftungsgründung

Die Paul-Hoffmann-Stiftung geht auf die Initiative und langjährige Bemühungen von Dr. Werner Hoffmann, Hochschule Geisenheim University, zurück. Im Namen Paul-Hoffmann-Stiftung werden der Vater des Stiftungsbegründers, Paul Hoffman sen., geehrt, der 1911/12 in Geisenheim Gartenbau studierte, sowie sein Bruder Paul Hoffmann jun., dessen Gärtnerei in Trebbin (Brandenburg) das Kapital der Stiftung bildet.

Paul Hoffmann jun. war 1945 zusammen mit seinem Bruder Hans durch ein sowjetisches Militärgericht wegen antisowjetischer Propaganda zum Tode verurteilt und enteignet worden. Später wurde das Urteil in zehnjährige Lagerhaft in Sibirien umgewandelt. 1947 verunglückte Hans Hoffmann im Kohlebergwerk tödlich. Paul Hoffmann jun. kehrte erst 1953 in die Heimat zurück.

2001 wurden die Brüder durch die russische Generalstaatsanwaltschaft rehabilitiert. Trotzdem wurde die Rückgabe des Grundstücks der Gärtnerei, das das Stiftungsvermögen bilden sollte, durch deutsche Behörden bis ins Jahr 2008 verzögert. Erst dann konnte die Stiftung gegründet werden.

Wie erfolgt eine Förderung?

Die Paul-Hoffmann-Stiftung vergibt im Rahmen ihrer Förderrichtlinien Zuschüsse für Auslandssemester und -projekte an Studierende der Hochschule Geisenheim University.

Die Vergabe erfolgt nach Einreichung einer schriftlichen Bewerbung und des Formulars „Antrag auf Gewährung eines Zuschusses aus der Paul-Hoffmann-Stiftung“ an den Vorstand der Stiftung.

Bezugsberechtigt sind Studierende der Studiengänge Gartenbau (B.Sc.) und Gartenbauwissenschaft (M.Sc.) sowie von Studiengängen ähnlicher Ausrichtung der Hochschule Geisenheim University, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Notendurchschnitt des Studiums mindestens „GUT“. Zur Berechnung wird das Studium bis einschließlich des Semesters vor Antragstellung bewertet.
  • Erfolgreich belegtes Modul „Internationaler Gartenbau“ mit Gesamtnote mindestens „GUT“.
  • Gute Sprachkenntnisse (mindestens Englisch, bevorzugt weitere Fremdsprache Spanisch oder Französisch).

Über die Vergabe von Zuschüssen entscheidet der Vorstand der Paul-Hoffmann-Stiftung in Abhängigkeit von den im jeweiligen Haushaltsjahr zur Verfügung stehenden Fördermitteln. Ein Rechtsanspruch auf Gewährung eines Zuschusses besteht nicht.

Die Förderhöhe

Die Paul-Hoffmann-Stiftung leistet Zuwendungen an die zur Förderung ausgewählten Studierenden, in der Regel in Form eines Zuschusses zu den Reisekosten für den Auslandsaufenthalt.

Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach den jährlich verfügbaren Fördermitteln und der Anzahl der bewilligten Anträge.

Bewerbung

Anträge auf Förderung richten Sie schriftlich, möglichst in digitaler Form, an die Paul-Hoffmann-Stiftung. Die folgenden Unterlagen müssen Sie dem Antrag beifügen:

  • Zeugnis des letzten Studienabschlusses (Kopie)
  • Lebenslauf
  • Ausgefülltes Antragsformular
  • Stellungnahme des Betreuers der Arbeit
  • Beschreibung des Vorhabens (nicht mehr als 10 Seiten). Bitte gehen Sie dabei auf die folgenden Punkte ein:
    • Stand der Kenntnis und Vorarbeiten
    • Ziel des Vorhabens
    • Eingesetzte Methoden
    • Welche Fortschritte werden durch die Arbeiten erwartet?
    • Wie werden die Ergebnisse in die Praxis umgesetzt?
    • Welche Vorteile entstehen für die einheimische Bevölkerung?
    • Wie sind diese Vorteile zu vermitteln und warum ist zu erwarten, dass die Ergebnisse akzeptiert werden?
  • Detaillierte Aufstellung der Kosten des Vorhabens
Kuratorium
Foto: Robert Lönarz

Die Organe der Stiftung sind Vorstand und Kuratorium

Die Mitglieder des Vorstands und des Kuratoriums sind ehrenamtlich tätig.

Mitglieder des Vorstands:

  • Prof. Dr. Gerd Esser, Justus-Liebig-Universität Gießen, Vorsitzender
  • Prof. Dr. Annette Reineke, Hochschule Geisenheim University, stellvertretende Vorsitzende
  • Prof. Dr. Jana Zinkernagel, Hochschule Geisenheim University

Mitglieder des Kuratoriums:

  • Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Präsident der Hochschule Geisenheim University, Vorsitzender
  • Prof. Dr. h.c. mult. Clemens Klockner, ehemaliger Präsident der Hochschule RheinMain, stellvertretender Vorsitzender
  • Dipl.-Bankbetriebswirt (ADG) Helmut Colloseus, Geisenheim
  • Prof. Dr. Werner Eigler, Rüdesheim
  • Dipl. Ing. Andrea Fütterer, GEPA, Wuppertal
  • Pfarrer Johannes Hoffmann, Guntersblum
  • Dipl. Ing. Robert Lönarz, Präsident VEG-Geisenheim Alumni Association e.V.
  • Prof. Dr. Max-Bernhard Schröder, Hochschule Geisenheim University
  • Dr. Helmuth Zimmermann, Pretoria, Südafrika

Paul-Hoffmann-Stiftung
Prof. Dr. Gerd Esser
Von-Lade-Straße 1
65366 Geisenheim
Tel. +49 641 43520
E-Mail: info@paul-hoffmann-stiftung.de

Ansprechperson an der Hochschule

Annette Reineke
Prof. Dr. Annette Reineke
Gebäude 6120
Raum 01.56
Tel. über +49 6722 502 411
Annette.Reineke(at)hs-gm.de Details