Überblick Forschung
Überblick Forschung
Überblick Forschung
Überblick Forschung

Aktuelles und neue Projekte

BSR begrüßen 39 neue Auszubildende zur Fachkraft für Fruchtsafttechnik in Geisenheim, darunter einen Azubi der Hochschule

Bundesfachklassen für Fruchtsafttechnik am 1. Tag auf dem Schulcampus der Beruflichen Schulen Rheingau © BSR

Auch in den Bundesfachklassen für Fruchtsafttechnik steht die Digitalisierung in der Ausbildung künftig vermehrt im Fokus. Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis bleibt prägendes Merkmal.

Zu Beginn des aktuellen Ausbildungsjahres begrüßten die Beruflichen Schulen Rheingau (BSR) 39 Auszubildende im dualen Bildungsgang Fachkraft für Fruchtsafttechnik. Darunter ist auch ein neuer Auszubildender der Hochschule Geisenheim, Institut für Getränkeforschung. Die beiden letzten Auszubildenden der Hochschule Geisenheim in diesem Fach hatten ihre Ausbildung im Sommer mit hervorragenden Leistungen abgeschlossen und haben inzwischen das Bachelor-Studium Getränketechnologie, ebenfalls an der Hochschule Geisenheim, begonnen.

Die Ausbildung zur Fachkraft für Fruchtsafttechnik hat in Geisenheim eine lange Tradition; seit 45 Jahren sind die BSR zentrale Ausbildungsstelle für die Bundesfachklasse für Fruchtsafttechnik. Hochschule und Berufsschule arbeiten eng zusammen, um den angehenden Fachkräften aus den verschiedensten Ausbildungsbetrieben eine umfassende technische Ausbildung zu ermöglichen. Die Auszubildenden absolvieren in der Regel im 2. Lehrjahr im Blockunterricht Praktika im Getränketechnologischen Zentrum der Hochschule Geisenheim.  

Die Ausbildung wird dabei kontinuierlich auf die sich verändernden Anforderungen der Berufswelt ausgerichtet. Der Verband der Fruchtsaftindustrie hat im Rahmen der Nachwuchsförderung und vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie jüngst die Anschaffung von 35 iPads inklusive Zubehör für die Bundesfachklassen für Fruchtsafttechnik beim Fachdienst I.7 des Rheingau-Taunus-Kreis in Auftrag gegeben. Dies gewährleistet, dass Schülerinnen und Schüler unabhängig vom sozialen Hintergrund Zugang zu innovativen digitalen Technologien haben. iPads bieten besonders viele Möglichkeiten, pädagogische Konzepte digital zu ergänzen und haben sich daher schon an vielen Schulen bewährt. Um die hohe Qualität der Aus- und Weiterbildung zu wahren, wird der Standort Geisenheim mit der digitalen Ausrichtung an den Beruflichen Schulen auch für die Zukunft weiter gestärkt.

„Dies ist ein großartiger Erfolg für unsere Ausbildung Fachkraft für Fruchtsafttechnik und zeugt von der hohen Qualität in der schulischen Ausbildung am Getränkestandort Geisenheim“, so der stellvertretende Schulleiter der BSR Ulrich Schweers. Die nationale und internationale Fruchtsaft- und Getränkebranche brauche Institutionen, die der jungen Generation genau die Ausbildung zukommen lasse, die ihnen alle beruflichen Chancen biete. Und genau diese Möglichkeiten eröffnet ihnen die Hochschule Geisenheim; sei es in der Ausbildung oder dem Studium im Getränkebereich.

Kategorien: Getränketechnologie (B.Sc.), Personal und Personalmanagement, Getränkeforschung, Nachrichten

Antworten für die Welt von morgen

Unsere Forschung ist gleichermaßen anwendungs- wie grundlagenorientiert. Ihr Fokus liegt in pflanzenwissenschaftlichen Themengebieten der Sonderkulturen (Reben, Obst, Gemüse, Zierpflanzen) und deren vielfältigen Produktions- und Verarbeitungsbereichen. Hierzu gehören auch Forschungsansätze zu Aspekten des Naturschutzes, der Getränkewissenschaften, der Lebensmittelsicherheit und Lebensmittelanalytik, der Logistik von Frischprodukten sowie zu dem wirtschaftswissenschaftlichen Umfeld dieser Bereiche. Weitere Schwerpunkte unserer Forschung liegen zudem in der Planung und Entwicklung von Kulturlandschaften und Stadtregionen.

Für eine tiefergehende Übersicht zu unseren Projekten besuchen Sie unser Forschungsportal.

Unsere Hochschule bietet einmalige Möglichkeiten, wissenschaftlich herausragende und zugleich praxisnahe Forschung entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Sonderkulturen zu betreiben. Dabei profitieren wir zugleich von einem engen Netzwerk zu nationalen und internationalen Partnern und von unserer eigenen hervorragenden Infrastruktur in Geisenheim. Vizepräsidentin Forschung Prof. Dr. Annette Reineke