Überblick Forschung
Überblick Forschung
Überblick Forschung
Überblick Forschung

Aktuelles und neue Projekte

Bernhard Gaubatz in den Ruhestand verabschiedet

Bildquelle: Filmausschnitt Projekt Hessen-Vinothek, Hessen Media

Eine Ära geht zu Ende: Nach über zehn Jahren erfolgreicher Mitgestaltung beim Bund deutscher Oenologen (BDO) und fast 25 Jahren als Leiter des Versuchsbetriebs am Institut für allgemeinen und ökologischen Weinbau der Hochschule Geisenheim, ging Dipl.-Ing. Bernhard Gaubatz am 31. März 2021 in den Ruhestand.

Über die Jahre hat sich Gaubatz mit dem Herzblut und der Erfahrung eines „Geisenheimers“ für die Belange der Hochschule eingesetzt. Die praktische Ausbildung und die Praktika für die Studierenden als auch für die angehenden Winzerinnen und Winzer haben ihm dabei immer am Herzen gelegen. Lösungswege zu finden und die Ergebnisse der Forschung in der Praxis umzusetzen ist ihm wichtig. In Gremien und Verbänden, als Vertreter des Ausschusses für Technischen Weinbau (ATW), hat er für den Deutschen Weinbauverband die Maschinenvorführungen bei der INTERVITIS über viele Jahre geprägt und konnte sachkundig erklären, worauf es ankommt.

Im Vorstand der Vereinigung Ehemaliger Geisenheimer (VEG) - Geisenheim Alumni Association e. V. ­ war er Beisitzer für Weinbau und ist 1999 in den Vorstand des BDO eingetreten. Dort hat er die Geschäftsführung von seinem Vorgänger Hans Josef Eisenbarth übernommen, bis zur Übernahme im Jahr 2009 durch Birgit Ritter mit der Campus Geisenheim GmbH. Dem Rheingauer Weinbauverband bleibt er treu und begleitet weiterhin das Amt des Vizepräsidenten.

„Durch seine fachliche Qualifikation in Verbindung mit seinem "Insiderwissen" über die damalige Forschungsanstalt bzw. Fachhochschule Geisenheim hat er die Arbeit des BDO entscheidend mitgeprägt – darunter unzählige Fachtagungen, Seminare und die Gebietsgruppe Rheingau, die er inhaltlich und noch mehr organisatorisch mitgestaltet hat“, so der BDO-Präsident, Prof. Dr. Erik Schweickert. Auch an dem im Jahr 2001 stattgefundenen Wein-Event "Riesling worldwide" - die erste internationale Weinprobe im Internet - war er maßgeblich beteiligt. Engagiert hat er sich insbesondere für die BDO-Mitgliederzeitschrift DER OENOLOGE, wo er lange Jahre als Herausgeber und Redaktionsleitung fungiert hat.

Sein Wissen, Können und Engagement haben zu großer Achtung und Anerkennung geführt. Für die langjährige, sehr angenehme Zusammenarbeit an der Hochschule Geisenheim und beim Bund deutscher Oenologen bedanken wir uns für seine erfolgreiche Mitarbeit und wünschen Bernhard Gaubatz alles Gute für seinen neuen Lebensabschnitt, und seinem Nachfolger, Florian Müller, viel Erfolg.

Kategorien: STUDIUM, Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft (M.Sc.), VITIS-VINUM (M.Sc.), Vinifera EuroMaster (M.Sc.), Weinwirtschaft (M.Sc.), Oenologie (M.Sc.), International Wine Business (B.Sc.), Internationale Weinwirtschaft (B.Sc.), Weinbau und Oenologie (B.Sc.), HOCHSCHULE, Presse und Kommunikation, Alumni, FORSCHUNG, Allgemeiner und ökologischer Weinbau, Nachrichten

Antworten für die Welt von morgen

Unsere Forschung ist gleichermaßen anwendungs- wie grundlagenorientiert. Ihr Fokus liegt in pflanzenwissenschaftlichen Themengebieten der Sonderkulturen (Reben, Obst, Gemüse, Zierpflanzen) und deren vielfältigen Produktions- und Verarbeitungsbereichen. Hierzu gehören auch Forschungsansätze zu Aspekten des Naturschutzes, der Getränkewissenschaften, der Lebensmittelsicherheit und Lebensmittelanalytik, der Logistik von Frischprodukten sowie zu dem wirtschaftswissenschaftlichen Umfeld dieser Bereiche. Weitere Schwerpunkte unserer Forschung liegen zudem in der Planung und Entwicklung von Kulturlandschaften und Stadtregionen.

Für eine tiefergehende Übersicht zu unseren Projekten besuchen Sie unser Forschungsportal.

Unsere Hochschule bietet einmalige Möglichkeiten, wissenschaftlich herausragende und zugleich praxisnahe Forschung entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Sonderkulturen zu betreiben. Dabei profitieren wir zugleich von einem engen Netzwerk zu nationalen und internationalen Partnern und von unserer eigenen hervorragenden Infrastruktur in Geisenheim. Vizepräsidentin Forschung Prof. Dr. Annette Reineke