Geisenheimer Kilzberg

Abgeleitet aus dem Köhlerberg. In der Zeit als dieser Bereich noch bewaldet war diente die Fläche als Produktionsstätte von Holzkohle.

Man findet hier tiefgründigen und kalkhaltigen Löss bis hin zu Lößlehm. Die Weine sind körperreich und mit einer feinnervigen gut abgepufferten Säure und somit gut wieder erkennbar. Die Weine benötigen eine längere Reifephase bis sie sich voll entfalten.

Quelle: Rheingauer Weinbauverband