Komplexe Aufgaben von hohem gesellschaftlichem Interesse

Seepromenade, Berlin

Alle Berufsfelder der Landschaftsarchitektur sind geprägt vom Naturbezug und sozialen Aspekten – denn man plant stets für und mit Menschen. Die Aufgaben sind komplex und vielschichtig, zugleich unterliegen sie einer hohen Dynamik: Die fortschreitende Urbanisierung, der gesellschaftliche Wandel, der hohe Nutzungsdruck auf die Landschaft sowie der Klimawandel wirken sich erheblich auf das Feld der Planung aus und eröffnen neue berufliche Perspektiven für Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten.

Die Berufsfelder der Landschaftsarchitektur entsprechen den drei Säulen des Bachelorstudiums in Geisenheim:

  • Die Freiraumplanung ist vor allem kreativ-gestaltend und baulich orientiert; die meisten Absolventinnen und Absolventen arbeiten in Planungsbüros, aber auch in Grünflächen- und Stadtplanungsämtern.
  • Der Garten- und Landschaftsbau ist stärker technisch und realisierend ausgerichtet. Absolventinnen und Absolventen arbeiten vorrangig in Betrieben des Garten- und Landschaftsbaus, in Planungsbüros sowie in Berufsschulen.
  • Naturschutz und Landschaftsplanung ziehen Studierende mit planerisch-konzeptionellem und ökologischem Interesse an. Die Absolventinnen und Absolventen arbeiten vor allem in Umwelt- und Naturschutzbehörden, Landwirtschaftsverwaltungen, Verkehrsbehörden, in Verbänden sowie ebenfalls in Planungsbüros.

In allen drei Feldern ist sowohl die berufliche Selbstständigkeit als auch eine Arbeit im Angestelltenverhältnis möglich und ebenso eine Tätigkeit im öffentlichen wie im privaten Sektor.