Archiv der Startseite

Ausgezeichnet: Forschung zu Laubwandmanagement und UV-C-Bestrahlung der Rebe

Rheingauer Volksbank belohnt herausragende Studierende der Hochschule Geisenheim mit je 1.000 Euro

Der Klimawandel macht auch vor den Weinbergen nicht halt: Kaum kalkulierbare Witterungsbedingungen erschweren die Bekämpfung von Krankheiten an der Rebe, steigende Temperaturen bedingen eine erhöhte Zuckerproduktion der Trauben und damit den Ausbau von Weinen mit höherem Alkoholgehalt. Passende Antworten auf diese Herausforderungen haben zwei Studentinnen des Studiengangs Weinbau & Oenologie der Hochschule Geisenheim gefunden – und wurden für ihre Forschungsleistung in feierlichem Rahmen mit dem Rheingauer-Volksbank-Preis und je 1.000 Euro Preisgeld belohnt.

weiterlesen

Stuart Pigott als Gastredner bei der Gerd-Erbslöh-Preisverleihung am 22. Juni 2016

Würdigung herausragender Masterarbeiten

Zwei exzellente wissenschaftliche Arbeiten und ein britischer Weinjournalist: Das erwartet die Teilnehmer der 7. Preisverleihung der Gerd Erbslöh Stiftung am Mittwoch, 22. Juni 2016, ab 16 Uhr im Gerd-Erbslöh-Hörsaal (HS 30) der Hochschule Geisenheim. Kolumnist und Autor Stuart Pigott, der an der Hochschule Geisenheim zwei Semester Weinbau & Oenologie studierte, bringt als Einstimmung auf die feierliche Preisverleihung seinen Vortrag „Riesling ist nicht mehr (nur) eine deutsche Traubensorte“ mit.

weiterlesen

Hochschule und Stadt Geisenheim, Zentrum der Winzer-EURO 2016

Ungarische Trinklieder und Slowenische Ziehharmonika-Musik auf dem Hochschul-Campus

Den Heimvorteil im Rheingau-Stadion Geisenheim hat die deutsche WEINELF bei der Winzer-EURO 2016 geschickt ausgespielt: Ein 2:0 gegen Österreich und ein überragendes 5:0 gegen die italienische 11 del vino in der Vorrunde sowie ein 4:2 gegen die Ungarn im Halbfinale standen nach zwei Tagen Fußball-Party in der Kellersgrube auf den Ergebnistafeln. Die Platzverhältnisse in der Mainzer CofaceArena, in der das Finale am 28. Mai 2016 ausgetragen wurde, kamen den deutschen Kickern dagegen leider nicht entgegen; nach einer Regenschlacht stand es am Ende 2:3 gegen den neuen Europameister Slowenien.

Weiterer Beitrag von Rudolf Knoll auf der Website Winzer-Euro 2016

weiterlesen

Der FC Campus fordert die WEINELF am 16. Juni im Rheingau-Stadion

Grillgut, Getränke und Public Viewing auf dem Campus Geisenheim nach dem Traditions-Match

Die ‪‎WEINELF‬ hat gerade erst den zweiten Platz bei der Winzer-Euro2016 errungen, da wartet die nächste Herausforderung: Das Spiel gegen unsere Studierenden vom FC Campus. Anpfiff des Spiels ist am Donnerstag, 16. Juni 2016, um 17 Uhr im Rheingau-Stadion, Geisenheim.

Im Anschluss an das Match öffnet das Alte Weinfass auf dem Campus Geisenheim. Zu Würstchen und Wein gibt es in der Aula ab 21 Uhr ein Public Viewing des EM-Vorrundenspiels Deutschland gegen Polen.

weiterlesen

Hessen-schafft-Wissen freigeschaltet!

Video starten

Wissenschaftsminister Boris Rhein hat heute die neue Online-Imagekampagne für den Hochschulstandort Hessen vorgestellt. Die neue Kampagne erscheint unter der Dachmarke „Hessen-schafft-Wissen.de“ und ist ein außergewöhnliches Gemeinschaftsprojekt des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst mit den 13 Hochschulen sowie der Hessen Agentur. Insgesamt haben sich bisher rund 300 Studierende aus Hessen für die neue gemeinsame Kampagne engagiert.
Wissenschaftsminister Boris Rhein: „Das Engagement der Studierenden ist einzigartig in der Deutschen Hochschullandschaft. Ihr Einsatz für die neue Imagekampagne trägt dazu bei, unseren Hochschulen einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken. Unser gemeinsames Ziel ist es, mit dieser Online- Kampagne die Neugier auf unsere hessischen Hochschulen bei möglichst vielen angehenden Studierenden zu wecken.“

 

Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=jExqen4-Ng0

Website

„So viele Menschen habe ich noch nie auf einmal in Geisenheim gesehen“

Schön war’s: Street Food Festival ist ein voller Erfolg / Neuauflage im nächsten Jahr

„Und wann ist das nächste Fest?“: Kaum sind die letzten Köstlichkeiten vom 1. Geisenheimer Street Food Festival verzehrt und die elf Food Trucks vom Domplatz gerollt, ist Antonio Abruzzese bereit für die nächste Runde. Der Student des International Wine Business an der Hochschule Geisenheim stammt aus Italien und hat den Festivalgästen gemeinsam mit seinen internationalen Kommilitonen am vergangenen Wochenende kühle Getränke und leckeren Kuchen serviert. Ein voller Erfolg: Für die Stadt, die Hochschule und die Internationalen Studierenden.

weiterlesen

HIN-G-HÖRT: Antrittsvorlesungen von Prof. Dr. Claudia Kammann und Prof. Dr. Simone Loose am 8. Juni 2016

Auf „Eine kurze Reise in unsere ‚CO2-reichere‘ Zukunft“ schickt Prof. Dr. Claudia Kammann, Leiterin der AG Klimafolgenforschung an Spezialkulturen, die Zuhörer bei ihrer Antrittsvorlesung am 8. Juni. Sie beleuchtet dabei die Risiken, Möglichkeiten und Chancen steigender atmosphärischer Kohlendioxid-Konzentrationen für die menschliche Landnutzung.

Prof. Dr. Simone Loose, Leiterin des Instituts für Betriebswirtschaft und Marktforschung, beantwortet in Ihrer Vorlesung die Frage, „Warum Konsumenten und Weinhefen ähnlicher sind als man denkt“. Frau Prof. Dr. Loose gibt dabei Einblicke in ihre bisherige Forschung zum Konsumentenverhalten bei Wein und stellt Pläne für die zukünftige Forschung ihres Instituts vor.

Die Veranstaltung beginnt um 15.00 Uhr mit einer Laudatio von Prof. Dr. Wolfgang Lucht, Leiter des Forschungsfeldes Erdsystemanalyse am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), im Gerd-Erbslöh-Hörsaal (HS 30).

weiterlesen

Erste Promotionsurkunden verliehen!

Der Staatssekretär des hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst Ingmar Jung  überreichte die ersten Promotionsurkunden der HGU –  Hochschule Geisenheim University an:

  • Dr. Andreas Blank
  • Dr. Daniel Hessdörfer
  • Dr. Matthias Schmitt

Herzlichen Glückwunsch!

weiterlesen

Prof. Dr. Dieter Treutter verstorben

 

Prof. Dr. Dieter Treutter, langjähriges Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der ehemaligen Forschungsanstalt Geisenheim, verstorben.

Dear Ladies and Gentlemen,
it is with great sadness that we must announce the passing of our friend and colleague Professor Dieter Treutter, who died on Saturday 07.05.2016 from cancer.

With his passing, the Associate Professorship of Fruit Science at the Technical University of Munich in Freising-Weihenstephan has lost its long-standing head, his colleagues their caring superior, many doctoral students their judicious advisor, and countless students their dedicated lecturer. The wider science community have lost a profiled mastermind, one who never followed the mainstream but was instead tenaciously committed to the issues which, through his scientific expertise, he recognised as pertinent.

http://www.professoren.tum.de/treutter-dieter/

weiterlesen

Pflanzenforschung mit gesamtgesellschaftlichem Nutzen

Professoren der Hochschule Geisenheim stellen ihre Arbeit vor

Sie entwickeln pflanzliche Feinstaubfilter für Städte und sorgen durch die Renaturierung von Ökosystemen dafür, dass Menschen auch zukünftig von den Dienstleistungen der Natur profitieren können: Die Wissenschaftler der Hochschule Geisenheim arbeiten täglich an der Erforschung gesamtgesellschaftlicher Problemstellungen. Einen Querschnitt durch ihre Arbeit präsentierten Prof. Dr. Ilona Leyer, Leiterin der AG Pflanzenökologie und Naturschutz, und Prof. Dr. Heiko Mibus-Schoppe, Leiter des Instituts für Urbanen Gartenbau und Zierpflanzenforschung, bei ihren Antrittsvorlesungen auf dem Campus Geisenheim.

weiterlesen

Beteiligung an EU-Projekt “GoodBerry”

Projektstart: 1. März 2016, Projektlaufzeit: 4 Jahre

Das von der Universität Málaga koordiniert EU-Projekt GoodBerry beschäftigt sich mit Erdbeeren, Himbeeren und Schwarzen Johannisbeeren als Modellpflanzen und soll neue Erkenntnisse hinsichtlich der Anpassung von Sorten an unterschiedliche klimatische Bedingungen sowie dessen Einfluss auf die Fruchtqualität der Beeren liefern. (...) Die Hochschule Geisenheim ist mit insgesamt drei Instituten am Projekt GoodBerry beteiligt. Das Institut für Obstbau (Dr. E. Krüger) koordiniert im Gesamtprojekt das Arbeitspaket 1 „Identifizierung von Umwelteinflüssen auf Blütenanlage, Winterruhe und Fruchtmerkmale von Sorten mit unterschiedliche Anpassung an diverse Anbauregion
en“. (...) Am Gesamtprojekt sind auf EU-Ebene, ergänzt durch Partner in Chile und China, 13 Forschungseinrichtungen und 6 private Firmen beteiligt. GoodBerry hat ein Budget von 4,87 Million Euro, hiervon entfallen auf die Hochschule Geisenheim knapp 317.000 Euro.

weiterlesen

Studiengang Landschaftsarchitektur präsentiert sich auf Hessen-schafft-Wissen.de

Website: www.hessen-schafft-wissen.de

Biologische Vielfalt, Artenschutz, Klimawandel: Das Studium der Landschaftsarchitektur ist von aktuellen Themen und Herausforderungen geprägt. Das zeigt nun auch die Kampagnen-Webseite Hessen-schafft-Wissen.de des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Hier stellt sich der Studiengang Landschaftsarchitektur als zweiter Studiengang der Hochschule Geisenheim nach Weinbau & Oenologie vor.

weiterlesen

Prof. Dr. Ilona Leyer: VOM MUSTER ZUM PROZESS UND MANAGEMENT: ÖKOLOGISCHE FORSCHUNG AN DER HOCHSCHULE GEISENHEIM

Prof. Dr. Heiko Mibus-Schoppe: WELCHE NEUEN IMPULSE KANN DER ‚URBANE GARTENBAU’ DER TRADITIONELLEN ZIERPFLANZENFORSCHUNG GEBEN?

Die Antrittsvorlesungen finden am 21. April 2016 um 15:30 Uhr im Gerd-Erbslöh-Hörsaal (H30) statt. Im Anschluss an die Vorlesungen wird es einen kleinen Umtrunk im Foyer und Raum für Gespräche geben.

weiterlesen

First Runner-up Paper Award für Maximilian Iselborn und Prof. Dr. Simone Loose in Adelaide

Maximilian Iselborn und Prof. Simone Loose haben auf der 9th Academy of Wine Business Research den Runner-up Best Paper Award für den Beitrag „Which success factors drive profitability of privately owned wineries“ erhalten. Die Academy of Wine Business Research ist das weltweit bedeutsamste Forum der betriebswirtschaftlichen Forschung in der Weinwirtschaft. Auf dem internationalen Forschungsforum wurden über 80 internationale Papers präsentiert. In ihrem Beitrag analysieren die Geisenheimer Forscher, welche ökonomischen Faktoren am stärksten den wirtschaftlichen Erfolg von deutschen Flaschenweinvermarktern beeinflussen. 

weiterlesen

Akademische Abschlussfeier auf Schloss Johannisberg

G- G-schafft! "Wir sind Geisenheimer!"

Wir gratulieren unseren Bachelor- und Master-Absolvent/-innen und den ersten drei Promovenden!

Die Sonne erstrahlte im fast blauen Himmel über Schloss Johannnisberg, als die Hüte der Absolvent/-innen in den Himmel flogen.  "Ein Schloss mit erhabene Lage auf dem Gipfel des von Reben ummantelten Bergs hoch über dem Rheintal, welches schon Heine und Goethe zu Lobgesängen inspierte". Dieser poetische Ort war am 19. Feburar 2016 auch der Ort der Freude von zahlreichen neuen "Geisenheimern". Staatssekretär Ingmar Jung übergab persönlich in diesem Rahmen auch die ersten Promotionsurkunden der HGU - Hochschule Geisenheim University. Wir gratulieren Dr. Andreas Blank, Dr. Daniel Hessdörfer und  Dr. Matthias Schmitt!

weiterlesen

Zielvereinbarung unterzeichnet

Wissenschaftsminister Boris Rhein (mitte) unterzeichnete gemeinsam mit den 13 Hochschulpräsidenten die Zielvereinbarungen für die Jahre 2016 bis 2020.
© wissenschaft.hessen.de

„Mit der „Clusterbildung Nachhaltigkeit“ wird die Hochschule Geisenheim verschiedene Nachhaltigkeitsthemen in Studium, Lehre und Forschung verzahnen, wie z.B. die Entwicklung eines Konzepts zur Verwirklichung eines CO2-neutralen Campus, das Thema Fassaden als gartenbauliche Produktionsorte oder die Nachhaltigkeit in der Lebensmittelsicherheit und der Frischelogistik. „

Wissenschaftsminister Boris Rhein hat am Donnerstagabend gemeinsam mit den 13 Hochschulpräsidenten die Zielvereinbarungen für die Jahre 2016 bis 2020 unterzeichnet.

weiterlesen

Hochschule Geisenheim (HGU) erhält begehrtes Marie-Curie-Stipendium

v.l. Stipendiatin PhD Carolyn-Monika Görres , Hochschulpräsident Dr. Hans Reiner Schultz, Forschungsreferentin Dr. Christiane Jost und Prof. Dr. Claudia Kammann

Stipendiatin Carolyn-Monika Görres (Ph.D. Agroecology) beschäftigt sich mit der Erkennung von unterirdischen Bodenschädlingen ohne direkte Probennahme lediglich anhand von deren Gasausscheidungen (Methan)

Das sogenannte European Fellowship, das es Wissenschaftlern ermöglicht in einem europäischen Land der Wahl  zu arbeiten, wird die Stipendiatin Carolyn-Monika Görres (Ph.D. Agroecology) als Postdoc der Hochschule Geisenheim der Erforschung zum Thema „Erkennung und Quantifizierung von Methanemissionen durch Käferlarven unter Verwendung stabiler Kohlenstoffisotope (CH4ScarabDetect: Detecting and quantifying CH4 emissions from scarab larvae using stable carbon isotopes)“ widmen.

Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz zeigte sich überaus erfreut über die Zuteilung des begehrten Stipendiums: „Das ist super! Die Erfolgsquote für ein individuelles Stipendium liegt gerade einmal bei 15%. Hier kann unsere junge Hochschule mächtig stolz sein!“

weiterlesen

Weltoffen gegen Fremdenfeindlichkeit

Ein aktuelles "Medien-Projekt" der Geisenheimer Lehrbeauftragten Cordula Eich

Getreu dem Credo der „weltoffenen Hochschule gegen Fremdenfeindlichkeit“ in Geisenheim haben sich einige Studierende des Studiengangs Internationale Weinwirtschaft im Rahmen ihres Medienpraktikums zusammengeschlossen um tatkräftig die Initiative „Wein gegen Rassismus“ zu unterstützen. (www.weingegenrassismus.de )

Auf der von dem Pfälzer Jungwinzer Lukas Krauß ins Leben gerufenen offenen Plattform zeigt die Weinbranche Schulterschluss gegen Fremdenhass und rechte Parolen. Hier können Winzer, Weinhändler und andere Weinfreunde ihr Statement für ein harmonisches Miteinander hinterlassen, dürfen eigenständige Aktionen angekündigt und beworben werden und werden Spenden für diverse Zwecke unter dem gemeinsamen Nenner gesammelt.

weiterlesen

VDI-Förderpreise verliehen – Geisenheimer Preisträger Philippe-Conrad Conzen und Sandra Schedler

Grund zur Freude hatten: VDI-Bezirksvereinsvorsitzender Dipl.-Ing. Sven Freitag, Maike Anika Seiler (Hochschule RheinMain), Sandra Schedler (Hochschule Geisenheim), Tobias Heckmann (FH Bingen),Philippe-Conrad Conzen (Hochschule Geisenheim), Prof. Heinz-Ulrich Vetter (VDI) Laudator. Bild: Loewemedia

In der Mitgliederversammlung des Vereins Deutscher Ingenieure, VDI Rheingau-Bezirksverein, die am 08. März 2016 um 18 Uhr in der Stadthalle Flörsheim stattfand, wurden vier Absolventen der regionalen Hochschulen mit Förderpreisen für hervorragende Studienleistungen und Abschlussarbeiten ausgezeichnet.

Nach der Laudatio von Prof. Heinz-Ulrich Vetter überreichte der Vorsitzende, Dipl.-Ing. Sven Freitag, vor über 150 Mitgliedern und Gästen die Urkunden an die Preisträger. Die Preise sind mit jeweils 500 EUR dotiert und beinhalten eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft der Preisträger im VDI.

Zum Abschluss der Versammlung hielt Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA, einen Vortrag über das Thema „Bauen im Weltall“ und erläuterte die dabei auftretenden enormen Schwierigkeiten.

weiterlesen

Landschaftsarchitektur - Siegerentwurf „Una Pizza vegetariana“

Siegerentwurf aus der Hochschule Geisenheim

„Una Pizza vegetariana“ heißt der diesjährige Siegerentwurf aus der Hochschule Geisenheim beim 9. Schaugartenwettbewerb zum „Fürstlichen Gartenfest“ Schloss Fasanerie. Mit einer ideenreichen Umsetzung des kulinarischen Exportschlagers zum diesjährigen Sonderthema „Italien“ überzeugten die Studentinnen der Landschaftsarchitektur Henriette Derix und Eva Schmidt. Mit „UtoPisa“, einem Traum vom grünen, schiefen Turm von Pisa, holten Kai Faust und Martina Heims auch den 2. Platz nach Geisenheim. Der 3.Platz ging mit „Ein Tag am Meer“ an die TU-Dresden. Diese drei Entwürfe waren von einer Fachjury ausgewählt...

weiterlesen

 

 

Winzer-Euro 2016 - Regiezentrum in Geisenheim

Die Fußball-Europameisterschaft der Winzer wird vom 25.-29. Mai 2016 im Rheingau und Rheinhessen ausgetragen

Die Geschäftsstelle mit den zahlreichen Pokalen der Deutschen Fußballnationalmannschaft der Winzer "Die WEINELF" befindet sich im 2. OG des Müller-Thurgau-Hauses, Gründungsmitglieder sind u.a. Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Vize-Präsident Prof. Dr. Otmar Löhnertz und der GTZ-Betriebsleiter Michael Ludwig. Einge Geisenheimer Studierende wurden 2015 in den EM-Kader eingebunden. Nun wird 2016  Deutschland als Titelverteidiger  Gastgeber der Europameisterschaft mit sechs Weinbaunationen sein. Die Vorrunden- und Halbfinalspiele finden im Rheingaustadion in Geisenheim statt, das Finale im "Great Wine Capital Mainz" in der Coface Arena. "Nur in und mit "Geisenheim" konnte eine solche Mannschaft dauerhaft entstehen und nur mit der Unterstützung von Geisenheimer Studierenden, Mitarbeiter/-innen und Alumni kann die Europameisterschaft zu einem unvergesslichen Erlebnis werden" berichtet WEINELF-Präsident und Campus Manager Robert Lönarz. Zwei Medien-Gruppen des 1. Semester erarbeiten u.a. derzeit aktiv Spielerprofile und planen ideenreiche Marketing-Massnahmen. Tickets für das Finale sind jetzt schon online verfügbar! Unterstützt wird die Giovane-Elber-Stiftung. Weitere Details auf der Website.

www.winzer-euro2016.de

Mit Flexibilität zum doppelten Erfolg

Vertragsunterzeichnung im Goethezimmer: lsb h-Präsident Rolf Müller und Hochschul-Präsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz. Foto: Winfried Schönbach

Olympiastützpunkt Hessen kooperiert mit Hochschule Geisenheim

Nicht nur im, sondern auch nach dem Sport Karriere machen – das ist das Ziel vieler hessischer Spitzenathleten. Gelingen kann das vor allem dann, wenn Sport und Studium sich gut vereinen lassen. Um das zu gewährleisten, haben der Olympiastützpunkt (OSP) Hessen und die Hochschule Geisenheim am Donnerstag (26. November) einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Dieser ermöglicht es Kaderathleten, ihr Studium flexibler zu gestalten und die Studieninhalte auf einen längeren Zeitraum zu verteilen. Zudem erhalten sie über den Geisenheimer Alumni-Verband (VEG-Geisenheim Alumni Association e.V.) eine reizvolle finanzielle Unterstützung.

„Sport verbindet über alle Kulturen und Sprachen hinweg, was gerade in der derzeitigen geo-politischen Lage ein wichtiger Aspekt ist“, formuliert Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz. „Wenn man dann noch Bildung und Sport kombinieren kann und als Hochschule neben dem Breitensport auch den Spitzensport unterstützen darf, dann haben alle Seiten einen Nutzen.“ Robert Lönarz, Leiter des Hochschulsports, bedankte sich für den guten Start der Zusammenarbeit. Als Präsident des Geisenheimer Alumni-Verbandes „VEG-Geisenheim Alumni Association e.V.“ überbrachte er zudem die Zusage, dass pro Jahr ein Betrag von 3.600 Euro für Spitzensportler zur Verfügung steht, die auf dem Campus studieren.

weiterlesen

Geisenheim erhält den Titel „Hochschulstadt“

Innenminister Peter Beuth und Wissenschaftsstaatssekretär Ingmar Jung:

Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat die Stadt Geisenheim im Rheingau-Taunus-Kreis zur „Hochschulstadt“ ernannt. Auf Antrag des Magistrats verlieh Beuth die Zusatzbezeichnung an die Stadt, die seit dem Jahr 2013 eine eigenständige Hochschule beherbergt. Das Fundament dazu legte die Fusion des Fachbereichs Geisenheim der Hochschule RheinMain mit der Forschungsanstalt Geisenheim im Jahr 2011.

„Der Titel ‚Hochschulstadt‘ wird sicher ein wichtiges Aushängeschild für die Stadt werden. Er verdeutlicht, dass in Geisenheim eine wissenschaftliche Einrichtung von Weltruf ihren Sitz hat. Das Renommee der Bildungseinrichtung strahlt weit über die Grenzen der Stadt hinaus. Der Begriff ‚Geisenheimer‘ ist in der Weinwirtschaft weltweit ein Begriff“, so Innenminister Peter Beuth.

weiterlesen

Verleihung der Ehrendoktorwürde an Prof. Dr. Klaus Schaller

Prof. Dr. Klaus Schaller, ehemaliger Direktor der Forschungsanstalt Geisenheim

Zu Beginn des neuen Akademischen Jahres 2015/16 verlieh die „Universitatea de Ştinţe Agricole şi Medicinà Veterinaria“ in Cluj-Napoca (Klausenburg), Rumänien, den Ehrendoktor der Fakultät für Lebensmittel und Lebensmitteltechnologie an den ehemaligen Direktor der Forschungsanstalt Geisenheim, Prof. Dr. Klaus Schaller.

Die Ehrung wurde am 29.April 2015 in der Sitzung des Senats der Universität einstimming beschlossen.

Die Verleihung des Ehrentitels erfolgte im Rahmen der Auftaktveranstaltung des 14. Internationalen Symposiums „Prospects for the 3rd Millenium Agriculture“ am 23. Sept. In der Großen Aula „Mihai Serban“ der Universität.

weiterlesen

Landesregierung ermöglicht Ausbau des Campus-Geländes der Hochschule Geisenheim University - 60 Millionen Euro

Foto: Herman Heibel
v.l.n.r Minister Boris Rhein, Präsident Prof. Dr. H. R. Schultz, Staatssekretär Ingmar Jung

Die Landesregierung stellt 60 Millionen Euro aus dem HEUREKA-Programm für Modernisierung und Ausbau unserer Hochschule bereit.

Wissenschaftsminister Boris Rhein hat bekannt gegeben, dass die Landesregierung den Ausbau und die Modernisierung des Campus-Geländes der Hochschule Geisenheim University ermöglicht. Das ist ein Ergebnis der Hochschulleitertagung vom Mittwoch, bei der gemeinsam mit den 13 hessischen Hochschulen die Zukunft des Hochschulbaus in Hessen beraten und die Verteilung der HEUREKA-Mittel an die Hochschulen für den Zeitraum von 2021 bis 2026 festgelegt wurde – dem sogenannten „HEUREKA II“-Programm.


Neubau für Getränketechnologisches Zentrum
Wissenschaftsminister Boris Rhein: „Mit der Verlängerung und Aufstockung des Hochschulbau-Investitionsprogramms HEUREKA haben wir die Chance, neue Investitionsschwerpunkte zu setzen. Hiervon soll insbesondere auch die Hochschule Geisenheim University profitieren.

weiterlesen

Wanderausstellung des Deutschen Bundestages

v.l.n.r. Der Bürgermeister der Hochschulstadt Geisenheim und der Bundestagsabgeordnete Klaus Peter Willsch eröffneten mit dem Präsidenten die Ausstellung

Geöffnet 02.11. - 06.11.2015, 9:30 - 18:00 Uhr
Foyer Campus-Gebäude, Von-Lade-Str.1

„Die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages gastiert auf Einladung von Abgeordneten in deren Wahlkreis. Auf zwanzig Schautafeln werden wesentliche Informationen über den Deutschen Bundestag vermittelt. Das Angebot für die Besucherinnen und Besucher umfasst eine Vielzahl von Informationsmaterialien zur kostenlosen Mitnahme. Auf zwei Computerterminals können z.B. Filme und der Internetauftritt des Deutschen Bundestages angeschaut werden. Die Ausstellung wird von einer Honorarkraft des Deutschen Bundestages betreut, die für Fragen rund um den Deutschen Bundestag zur Verfügung steht. Interessierte Besuchergruppen, z.B. Schulklassen, können sich für einen Vortrag über Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments anmelden."

weiterlesen

Herzlich willkommen Erstsemester!

Wir freuen uns auf unsere neuen Studierenden!

Wiesbadener Kurier:
"(...) 1 350 Studenten hat die Hochschule aktuell und 400 Mitarbeiter, erklärte der Vizepräsident. Größter Beliebtheit erfreut sich nach wie vor der Studiengang Weinbau mit 112 Studenten, gefolgt von der Landschaftsarchitektur. Für dieses Studium haben sich 59 junge Männer und Frauen eingeschrieben. Für Getränketechnologie haben sich 33 Studenten entschieden, für Internationale Weinwirtschaft 56, für International Wine Business 27, für Gartenbau 40 und für den dualen Studiengang Landschaftsarchitektur vier. Mit dem neuen Studiengang Logistik beginnen 24 Studenten. Für Lebensmittelsicherheit haben sich 16 Studenten eingeschrieben. (...)"

weiterlesen

Neuer Leiter am Institut für allgemeinen und ökologischen Weinbau

Seit Oktober 2015 ist Prof. Dr. Manfred Stoll neuer Leiter des Instituts für allgemeinen und ökologischen Weinbau der Hochschule Geisenheim.

Dr. Stoll folgt als Institutsleiter auf Prof. Hans Reiner Schultz, der die Hochschule Geisenheim als Präsident vertritt. Dr. Stoll hatte zuvor das frühere Fachgebiet Weinbau und jetzige Institut für allgemeinen und ökologischen Weinbau bereits seit 2009 kommissarisch geführt.

Im Lehrbetrieb vertreten Prof. Dr. Manfred Stoll, Prof. Dr. Randolf Kauer und Prof. Dr. Hans Reiner Schultz weiterhin gemeinsam den Weinbaubereich, der durch den neuen Bachelor-Studiengang  „International Wine Business“, sowie zwei weitere Master-Studiengänge mit internationalen Partnern (Turin und Wien) zusätzliche Anforderungen erfährt.

weiterlesen

Studierende präsentieren den "Einheitswein“ aus 13 deutschen Anbaugebieten

In einem studentischen Projekt der Hochschule Geisenheim wurde das Thema Wiedervereinigung diskutiert und auf „Geisenheimer Art und Weise“ aufgegriffen, nämlich mit der „Vereinigung“ von Weinen aus ehemals Ost und West - sprich der Herstellung von zwei Cuvées aus allen 13 Weinanbaugebieten West- und Ostdeutschlands.

www.einheitswein.de

Geisenheimer Studentin Josefine Schlumberger ist die neue Deutsche Weinkönigin

Foto: www.deutscheweine.de

Herzlichen Glückwunsch!

Josefine Schlumberger aus Baden (Geisenheimer Studentin Weinbau und Oenologie) ist die neue Deutsche Weinkönigin. Ihr zur Seite stehen die neuen Deutschen Weinprinzessinnen Katharina Fladung aus dem Rheingau (Geisenheimer Studentin der Internationalen Weinwirtschaft)  und Caroline Guthier von der Hessischen Bergstraße

 weiterlesen

Von Anfang an dabei: Übernehmen Sie die Verantwortung für sichere Lebensmittel

Zum Wintersemester 2015/16 startet der bundesweit einzigartige Bachelor-Studiengang Lebensmittelsicherheit an unserer Hochschule

Pferdefleisch in der Lasagne, Salmonellen in Eiern oder Würmer im Fisch – die Liste der Lebensmittelskandale wird immer länger. Unternehmen, die solche Lebensmittel weiterverarbeiten, verlieren das Vertrauen der Verbraucher und gefährden ihre wirtschaftliche Existenz. Das muss nicht sein. Viele Lebensmittelunternehmen beschäftigen bereits Experten, die dafür sorgen sollen, dass nur sichere Produkte auf den Markt gebracht werden. Eine qualifizierte Ausbildung, die alle Facetten des Themas Lebensmittelsicherheit beleuchtet, gibt es in Deutschland bislang aber nicht.

weiterlesen

„Frische“ Manager gesucht

Ab Herbst 2015 bietet die Hochschule Geisenheim den neuen Studiengang "Logistik und Management Frischprodukte" (B.Sc.) an.

Ab Herbst 2015: Neuer Studiengang Logistik und Management Frischprodukte (B.Sc.)

Äpfel aus Neuseeland, Rosen aus Kenia, Spargel aus der Region: Konsumgüter kommen von überall her. Kein Wunder also, dass im Frischesektor Manager und Logistiker  gesucht sind. Deswegen startet zum Wintersemester 2015/16 in  Geisenheim der neue Studiengang „Logistik und Management Frischprodukte (B.Sc.)“.

„In Geisenheim bilden wir die klugen Köpfe aus, die Verbindungen zwischen Produzenten, Lieferanten und Abnehmern schaffen“, umreißt Prof. Dr. Kai Sparke das neue Studienangebot.

weiterlesen

Herzlichen Glückwunsch an Prof. Dr. Wucherpfennig zum 90. Geburtstag!

Am 9. September 2015 feiert Prof. Dr. Karl Wucherpfennig seinen 90. Geburtstag. In Kalkar am Niederrhein geboren, absolvierte er einen großen Teil seiner Schulzeit in Düsseldorf. Nach dem Wehrdienst und kurzer Kriegsgefangenschaft begann er 1946 sein Studium der Chemie an der Universität Bonn und legte 1952 die Diplomchemiker-Hauptprüfung ab. Sofort nach dem Examen trat er als Betriebsleiter in einen Betrieb im südwestdeutschen Raum ein, der sowohl im Sektor der Früchteverwertung als auch der Herstellung von alkoholischen Getränken tätig war. Die Berührung mit Problemen dieser beiden Sektoren weckte das Interesse von Prof. Dr. Wucherpfennig nachhaltig und bildete den Leitfaden seiner weiteren beruflichen Tätigkeiten.

weiterlesen

Akademische Abschlussfeier - Wir gratulieren!

"Die Absolventen-Zahlen imponieren bei der traditionellen akademischen Abschlussfeier in der Hochschule Geisenheim. 112 Bachelor- und 26 Master-Urkunden werden zum Ende des Sommersemesters verliehen. Fast alle diese Jung-Wissenschaftler dürften übrigens ihr Studium in Geisenheim begonnen haben, als die Hochschule noch nicht ihren heutigen Namen trug.

Ein Ansatzpunkt, um über die jüngsten Jahre zu reflektieren. „Das ist keine schlechte Entwicklung, manchmal gibt es Wachstumsschmerzen“, meint Hans Reiner Schultz, der Präsident der Hochschule. Als „behütete Hochschulwelt“ beschreibt er die Geisenheimer Verhältnisse, im Berufsleben gehe es dagegen zunehmend komplexer und kurzlebiger zu, da sei die richtige Balance wichtig."

weiterlesen

Prof. Dr. Monika Christmann wurde zur Präsidentin des OIV (Organisation Internationale de la Vigne et du Vin) gewählt

OIV-Präsidentin Prof. Dr. Monika Christmann

Geisenheimer Oenologie-Professorin übernimmt den Vorsitz  von Claudia Inés Quini aus Argentinien

Geisenheim, 10. Juli 2015. Nach offizieller Mitteilung des OIV wurde in der 13. Generalversammlung der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) während des „38th World Congress of Vine and Wine“ in Mainz durch die stimmberechtigten Mitglieder Frau Professor Dr. Monika Christmann zur neuen Präsidentin gewählt. Sie folgt damit Claudia Inés Quini aus Argentinien, die dieses Amt seit 2012 begleitete. (...)

Hochschul-Präsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz zeigt sich sehr erfreut über die Wahl. „Das ist eine große Anerkennung und ein großer Vertrauensbeweis für Monika Christmann, für die Hochschule Geisenheim und auch für das Bundesministerium, das viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als Delegierte und Experten bei der OIV vertreten.“

Ebenfalls findet der Vizepräsident Forschung, Prof. Dr. Manfred Großmann, treffende Worte zur Wahl von Professor Christmann „Die Wahl der Kollegin Monika Christmann zur neuen OIV-Präsidentin ist auch ein sichtbarer Beleg für die Relevanz und Aktualität von angewandter Wein-Forschung an der Hochschule

weiterlesen

Biodiversität im Weinberg

Weinberge können artenreiche Ökosysteme sein Foto: Ilona Leyer

Hochschule Geisenheim erforscht Wechselwirkungen zwischen Artenvielfalt und Ökosystemdienstleistungen im Weinbau

In einem neuen Projekt untersucht die Hochschule Geisenheim inwieweit die Biodiversität wichtige Prozesse im Weinberg wie z.B. die Bodenaktivität, die Schädlings- und Unkrautkontrolle und die Wasserspeicherung unterstützen kann. „Es gibt große Wissenslücken bezüglich der Wechselwirkungen zwischen Artenvielfalt und diesen sogenannten Ökosystemdienstleistungen, d.h. Dienstleistungen der Natur zum Nutzen des Menschen“ erläutert Prof. Dr. Ilona Leyer, Koordinatorin des Verbundprojektes, das gemeinsam mit Partnern aus Frankreich, der Schweiz, Österreich und Rumänien durchgeführt wird.

weiterlesen

Hochschulrat unterstützt Hochschulentwicklungsplan

Vorsitzender Dr. Rowald Hepp (2. v.r.)

 

Dr. Rowald Hepp wurde am 10. März 2015 zum Vorsitzenden des Hochschulrats gewählt  Der Hochschulrat unterstützt ausdrücklich den vorgelegten Hochschulentwicklungsplan und die damit verbundene Strategie der Hochschule in Lehre, Studium und Forschung.

weiterlesen

Ausgezeichnet: Hochschule Geisenheim erhält Fördermittelzusage im Rahmen von „Study & Work“

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft prämieren zehn Hochschulen für innovative Konzepte zur Integration internationaler Fachkräfte

Ziel des erstmals ausgelobten Wettbewerbs ist es, internationale Studierende und Absolventen im Studienalltag zu begleiten, über berufliche Perspektiven zu informieren und den Übergang von der Hochschule in den Arbeitsmarkt vor Ort zu erleichtern. Damit soll die gesellschaftliche und berufliche Integration ausländischer Spezialisten in der regionalen Wirtschaft verbessert und dem Fachkräftemangel vorgebeugt werden.

Mit ihrem Strategiekonzept hat die Hochschule Geisenheim die 12-köpfige Expertenjury aus Wissenschaft und Wirtschaft überzeugt. Unter den insgesamt 46 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen von deutschen Hochschulen gab es nur 10 erfolgreiche Bewerbungen, darunter die Hochschule Geisenheim.

weiterlesen

Gütesiegel “Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen”

Bild: Mitarbeiter der Hochschule Geisenheim beim Workshop für das Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ Erste Reihe, v.l.n.r.: Frau Hoffmann-Fessner, GfA, Frau Magnus-Sohrab, Frau Volmer, Frau Szabo, Frau Prof. Dr. Hottenträger, Frau Bickert Zweite Reihe, v.l.n.r.: Herr Dr. Szolnoki, Frau Dr. Jost, Frau Schmidt-Weis, Herr Lönarz, Frau Muth, Prof. Dr. Mibus-Schoppe
(c) Reinhard Berg, HMdIS

Hochschule Geisenheim mit Gütesiegel “Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen” ausgezeichnet

Die Hochschule Geisenheim bekam am Donnerstag, den 23. April, das Gütesiegel “Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen” verliehen. Innenminister Peter Beuth übergab das Siegel während eines Festaktes im Biebricher Schloss an Vertreter der Hochschule.

Mit der Auszeichnung als familienfreundlicher Arbeitgeber ist die Hochschule ihrem Ziel ein Stück näher, das Gütesiegel “Familienfreundliche Hochschule Land Hessen” zu erhalten.

Das Land Hessen führte das Siegel “Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen” 2014 ein, um dem demografischen Wandel Rechnung zu tragen. Durch eine verbesserte Vereinbarkeit von Karriere und Familie soll das Land als Arbeitgeber attraktiver und die Gewinnung neuer Mitarbeiter erleichtert werden. Für Eltern ist ein familienfreundlicher Arbeitsplatz ein Anreiz, schneller aus der Elternzeit zurückzukehren.

weiterlesen

Studieren in Geisenheim – der perfekte Start in ein erfolgreiches Berufsleben

Studieninfotag 2015

Campus der Hochschule Geisenheim präsentiert sich am Studieninfotag über 250 Interessierten von seiner sonnigen Seite

„Wir machen Dich 3fach fit für die Zukunft“ – mit diesem Versprechen warb die Hochschule Geisenheim am 6. Mai bei potenziellen Bewerbern für ihr Studienangebot. Rund 250 Studieninteressierte folgten dem Ruf und nutzten die Gelegenheit, sich bei Vorträgen, Schnuppervorlesungen und in Einzelgesprächen intensiv zu informieren.

Praxisorientierte Bachelor-Studiengänge und wissenschaftsorientierte Master-Studiengänge, in Geisenheim geht beides. „Als Hochschule neuen Typs werden die Bereiche Forschung, Bildung und Praxis in idealer Weise miteinander verknüpft!“, führt Prof. Dr. Otmar Löhnertz, Vizepräsident für Lehre, in seiner Eröffnungsrede ein schlagkräftiges Argument für ein Studium in Geisenheim ins Feld.

weiterlesen

Alexander Gerst besuchte die Hochschule Geisenheim

Deutscher ISS Astronaut Alexander Gerst

Der deutsche ESA Astronaut Alexander Gerst war auf Einladung von Klaus-Peter Willsch (MdB) zu Gast im Rheingau

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, die Hochschule Geisenheim und die VEG-Geisenheim Alumni Association waren Gastgeber der 34. Nassauer Tafel in den Räumen der Hochschulmensa,  bei der Alexander Gerst einen sehr interessanten Vortrag über seine ISS-Mission präsentierte. Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz überreichte Alexander Gerst zum Abschied eine hochwertige Magnum-Weinflasche aus einem studentischen Steillagenprojekt namens  "Krähennest". Vertreter des DLR Köln und der Europäischen Weltraumorganisation ESA, sowie zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Politik waren unter den fast siebzig Gästen.

DLG-Auszeichnung für Dr. Claus Patz

Quelle: DLG

Ehrenamtliches Engagement als Sachverständiger für Fruchtgetränke gewürdigt

(DLG). Der Vorstand der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat Dr. Claus Patz von der Hochschule Geisenheim mit der Max-Eyth-Denkmünze in Bronze ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung würdigt die DLG sein ehrenamtliches Engagement in den Qualitätsprüfungen für Fruchtgetränke.

Dr. Patz ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Geisenheim verantwortlich für das Labor der Wein- und Getränkeanalytik.

weiterlesen

„Großes Kino“ – 59. Fachtagung des Bundes Deutscher Oenologen

Künstler Michael Apitz, www.apitz-art.de

Über 200 Oenologen tagten im Gerd-Erbslöh-Hörsaal an der Hochschule Geisenheim

„Großes Kino“ war die 59. Internationale Fachtagung des Deutschen Oenologenverbands nicht nur durch den zu Beginn gezeigten Medien-Projektfilm „Geisenheim – supergeil“, produziert von Geisenheimer Studierenden des 1. Semesters, sondern auch im erweiterten Sinne der Redewendung um etwas Beachtliches oder Herausragendes zu definieren.Trotz sonnigen und warmen Frühlingwetters, was viele eher zum Arbeiten in freier Natur hätte locken können, eröffnete BDO-Präsident Edmund Dieser pünktlich die Veranstaltung  in einem bis auf den letzten Platz ausgefüllten Audi Max. In seinen Grußworten ging Diesler auf die große  Bedeutung der Weiterbildung ein, um auch in der Weinwirtschaft wettbewerbsfähig und zukunftsgewandt zu bleiben. Sein Fazit:  „Einen Zeitpunkt, um mit dem Lernen abzuschließen, gibt es nicht, und das ist gut so!“ Im Anschluss signalisierte der Gastgeber Hochschul-Präsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz seine Bereitschaft, gemeinsam  u.a. über das Geisenheimer Institut für Weiterbildung (GIW), berufsbegleitende Weiterbildungsformate aufzulegen. 

weiterlesen

PlanG - Ausgabe 01/2015 erschienen

PlanG ist unser Hochschulmagazin und erscheint viermal im Jahr. Als Mitgled der VEG-Geisenheim Alumni Association oder als Einzel- oder Jahresabo (Schutzgebühr 7,50€ pro Ausgabe) wird es Ihnen vierteljährlich bequem nach Hause zugesandt.

Eine ePaper-Version wird zeitverzögert angeboten.

 

weiterlesen

Hochschule Geisenheim unterzeichnet Kooperationsvereinbarung mit der Universität Stellenbosch, Südafrika

(Unterzeichnung des Kooperationsvertrags im Weingut Buitenverwachting, Kapstadt). (Hintere Reihe von rechts nach links) Dr. Horst Freitag, Deutscher Botschafter, Süd-Afrika; Volker Bouffier, Bundesratspräsident und Hessischer Ministerpräsident; Alan Winde, Minister for Agriculture, Economic Development and Tourism, Süd-Afrika; Rico Basson, VEO VinPro, Repräsentant der Wein-Produzenten, Süd-Afrika; Dr. Ralf Knöll, Leiter Referat für Internationale Angelegenheiten und Regionalpartnerschaften, Hessische Staatskanzlei; Peter Seyffardt, Präsident des Rheingauer Weinbauverbandes. (Vordere Reihe von rechts nach links) Prof. Dr. Maret DuToit, Chair Institute für Wine Biotechnology, Universität Stellenbosch, Süd-Afrika; Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Präsident, Hochschule Geisenheim; Anita Ohl-Meyer, Wissenschaftsreferentin der Deutschen Botschaft.

Im Beisein des Ministerpräsidenten Volker Bouffier und einer Delegation hessischer Universitäts- und Wirtschaftsvertreter unterzeichneten der Präsident der Hochschule Geisenheim Prof. Hans Reiner Schultz und Prof. Maret du Toit, Chair des „Department of Viticulture and Enology“ sowie des „Institute for Wine Biotechnology“ am 17. März 2015 auf dem Weingut Buitenverwachting in der Nähe von Kapstadt ein Rahmenabkommen zur verstärkten Zusammenarbeit in den Bereichen Bachelor- und Master-Ausbildung, Promotionen und Schulung von Hochschulpersonal. Mit dem Status der „Hochschule Neuen Typs“ des Standortes Geisenheim wird die bislang bereits bestehende Zusammenarbeit mit der Universität Stellenbosch in den Agrarwissenschaften auf eine neue rechtliche Basis gestellt, wodurch eine effektivere und mit Blick auf die Studierenden bereits in Bachelor-Studienprogrammen verstärkte Internationalisierung in Lehre und Forschung erfolgt.

Vor allem der Forschungsbereich profitiert von dieser Zusammenarbeit, da zu Versuchszwecken pro Jahr zwei Vegetationsperioden (Nord-Süd-Hemisphäre) genutzt werden können, wodurch  Forschungsgelder von beiden Partnern zeitlich und inhaltlich effizient eingesetzt werden.

Mit dieser Kooperationsvereinbarung setzt die Hochschule konsequent ihre Strategie der Einbindung externer Partner, vor allem in Verbindung mit Nord-Süd-Allianzen, in ihre zukünftige Entwicklung fort. Sie ergänzt beispielsweise die bereits bestehende Zusammenarbeit mit der Universität Lujan de Cuyo, Mendoza, Argentinien sowie der Universität Bordeaux und dem „Australian Wine Research Institute“, welche sich in der BAG-Alliance (Bordeaux-Adelaide-Geisenheim) mit einem virtuellen Institut zusammengeschlossen haben.

 

weiterlesen

Erster Freilandroboter für Rebenzüchtung von Julius Kühn-Institut und Hochschule Geisenheim entwickelt

PHENObot, erster Freilandroboter im Weinbau [Foto: Anna Kicherer /Julius Kühn-Institut]

Erfolgreicher Abschluss des BMBF-Verbundprojektes PHENOvines

Jetzt wartet er am Julius Kühn-Institut (JKI) auf seinen Einsatz. Er, das ist PHENObot, ist ein Freilandroboter, dessen Entwicklung das erfolgreiche Ergebnis des Projektes PHENOvines ist. Das Verbundprojekt wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) drei Jahre lang gefördert. Wissenschaftliche Projektpartner waren die Hochschule Geisenheim, Institut für Technik, und das Julius Kühn-Institut (JKI). „Die Züchtung einer neuen Rebsorte ist ein langwieriges Geschäft und kann gerne 20 bis 25 Jahre dauern. Wir sind stolz über den ersten Roboter im Weinbau in Deutschland und froh, dass wir ihn am JKI nutzen können. Er wird uns vor allem in der Züchtung neuer Rebsorten viel Arbeit und Zeit einsparen bei der sehr aufwändigen und ermüdenden Bewertung, wie weit die einzelnen Sorten und Zuchtstämme entwickelt sind “, erläutert der Institutsleiter am JKI-Institut für Rebenzüchtung, Dr. Reinhard Töpfer, begeistert.

weiterlesen

Hochschulpakt unterzeichnet

© Hessische Staatskanzlei / Präsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz (3.v.l.)

Der Hochschulpakt sichert Hessen eine Spitzenposition im Ländervergleich

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, Wissenschaftsminister Boris Rhein sowie die 13 Präsidentinnen und Präsidenten der Hessischen Hochschulen haben heute in Wiesbaden gemeinsam den Hochschulpakt für die Jahre 2016 bis 2020 unterzeichnet. „Der  Hochschulpakt ist ein Meilenstein für den Wissenschaftsstandort Hessen. Unsere Universitäten und Fachhochschulen erhalten in den kommenden fünf Jahren eine finanzielle Ausstattung von neun Milliarden Euro.  Das ist die größte Summe, über die unsere Hochschulen jemals verfügen konnten“, betonte Ministerpräsident Volker Bouffier. „Damit unterstützen wir die Denkfabriken unseres Landes und unterstreichen, dass Hessen das Land der Ideen bleibt. Unsere Investitionen in Forschung und wissenschaftliche Bildung bilden die Grundlage für unsere Wettbewerbsfähigkeit in der Zukunft und sichern Hessen eine Spitzenposition im Ländervergleich.“

weiterlesen

VDI-Förderpreise verliehen – Alumnus Maximilian Hengden ausgezeichnet

Bild: Christianloewe.com Die Preisträger des Jahres 2015 (von links): VDI-BV-Vorstandsmitglied und Laudator Prof. Heinz-Ulrich Vetter, Jan Spreitzer, FH Bingen; Yannis Steffen Hien, Hochschule Mainz; Maximilian Hendgen Hochschule Geisenheim; Philipp Strupf, Hochschule RheinMain, Dipl.-Ing. Sven Freitag, Vorsitzender des VDI Rheingau

Den VDI-Förderpreis 2015

Maximilian Hengden, Bachelor of Science (B.Sc.)
aus 56333 Winningen, Hochschule Geisenheim University

Nach dem Abitur und dem Wehrdienst machte Maximilian Hendgen eine Winzerlehre. Er begann dann das Bachelor-Studium Weinbau und Oenologie an der Hochschule Geisenheim University, das er nach sechs Semestern in der Regelstudienzeit im Juli 2014 mit der Gesamtnote „Sehr gut“ (1,0) beendete.

In seiner mit „Sehr gut“ bewerteten Abschlussarbeit geht es darum, bei Weinreben Engpässe in der Versorgung mit Wasser und Nährstoffen zu analysieren. Dazu wurde die atomare Zusammensetzung der Nährstoffe Kohlenstoff und Stickstoff in Rebholz mit Hilfe moderner Analysetechnik untersucht. Die Ergebnisse ermöglichen bessere Einblicke in die pflanzlichen Stoffwechselprozesse und könnten in Zukunft dabei helfen, Wasser und Dünger effizienter zu nutzen und so die Weinqualität zu steigern.

weiterlesen

Hochschul-Messeauftritt in Rumänien

Sonja Thielemann und Lisa-Marie Peters

Salutari de la Cluj!

Derzeit präsentiert sich das International Office der Hochschule Geisenheim mit einem Stand auf der Bildungsmesse RIUF in der Universitätsstadt Cluj, der zweitgrößten Stadt Rumäniens. Das geschichtsträchtige Cluj liegt im Nordwesten Rumäniens und ist das wirtschaftliche und wissenschaftliche Zentrum Siebenbürgens.

weiterlesen

Artenschutzkonzept für Arnika

Zum Projektauftakt trafen sich (von links) Dr. Jörg Weise, Dr. Sascha Liepelt, Maria Meyen, Prof. Dr. Ilona Leyer, Claudia Hepting, Verena Lauströer, Dr. Andreas Titze und Katrin Rokitte (Foto: Botanischer Garten der Philipps-Universität / Kurt Schmidt)

Hochschule Geisenheim erforscht Rückgangsursachen und Maßnahmen zum Erhalt der Arnika-Bestände in Hessen

Der Erhalt der als Heilpflanze bekannten Arnika (Arnica montana) steht im Fokus eines neuen Verbund-Projektes, bei dem die Hochschule Geisenheim als Forschungspartner mit dem Marburger Botanischen Garten und dem Fachbereich Biologie der Universität Marburg zusammenarbeitet. „Arnika-Bestände, die in Heiden und Magerrasen zu finden sind, sind in den Tieflagen Deutschlands dramatisch zurückgegangen“, erläutert Prof. Dr. Ilona Leyer, Professorin für Pflanzenökoogie und Naturschutz an der Hochschule Geisenheim, den Hintergrund für die Förderung des Vorhabens.

weiterlesen

Praxisnahe Ausbildung mit Lehrproben

contrastwerkstatt, fotolia.de

Kooperation mit TU Darmstadt für Studiengänge Gartenbau und Landschaftsarchitektur 

Seit Sommer 2014 besteht für die Bachelor-Absolventen in den Studiengängen Gartenbau und Landschaftsarchitektur der Hochschule Geisenheim die Möglichkeit, durch Kooperation mit der TU Darmstadt dort den Studiengang Master of Education (Lehramt an beruflichen Schulen) zu belegen. Die Hochschule Geisenheim bietet damit eine einmalige Chance, jenseits der TU Berlin den Abschluss Master of Education für die Fachrichtungen Gartenbau und Garten- und Landschaftsbau zu erlangen.
weiterlesen

Neuer Studiengang kommt sehr gut an

Studiengangleiter Prof. Dr. Jon Hanf erklärt den Studierenden operatives Marketing.

Starke Nachfrage für International Wine Business/Keine Studiengebühren

China, Italien, Uganda, Griechenland oder Indien: das sind nur einige der Länder, aus denen die Studierenden des englischsprachigen Studiengangs „International Wine Business“ (IWB) kommen.

Mit aktuell 18 Studierenden ist Geisenheims neuester Studiengang sehr erfolgreich gestartet: „Das sind deutlich mehr Einschreibungen, als wir anfangs erwartet haben. Die Nachfrage nach dem neuen Studienangebot ist sehr gut und übertrifft unsere Erwartungen“, freut sich Studiengangsleiter Prof. Dr. Jon Hanf. 

weiterlesen

Akademische Feier WS 2014/15 auf Schloss Johannisberg

"Hüte werfen" vor der wunderschönen Kulisse von Schloss Johannisberg

"Erstmals seit mehreren Jahren verabschiedet die Hochschule ihre Absolventen im Wintersemester wieder im Schloss Johannisberg. Im größten Hörsaal würde Platzmangel herrschen bei der akademischen Abschlussfeier, außerdem bietet das Schloss ein edles Ambiente. Das passt auch zur Stimmung an der Hochschule, die sich derzeit in einer Hochphase befinde, so Otmar Löhnertz.

Der Vizepräsident Lehre erinnert an über 140 Jahre Tradition an Forschung und Lehre und bekennt sich zur Qualität in der Ausbildung. Dagegen relativieren sich jüngere Entwicklungen: „Die Aufregung um die Hochschul-Gründung vor zwei Jahren hat sich gelegt.“ Die Studierendenzahlen wüchsen moderat – „so, wie wir das wollen“ – und insgesamt sei man „auf einem guten Weg“. Fotogalerie (Winfried Schönbach)

weiterlesen

 

 

Neue Kanzlerin für Geisenheim

Kanzlerin Marion Waldeck

Marion Waldeck jetzt Verwaltungschefin der Hochschule

Mit Marion Waldeck hat die Hochschule Geisenheim seit Mitte Januar auch eine Kanzlerin. Die 39-jährige Rheingauerin steht der Hochschule nun als Verwaltungschefin und Beauftragte für den Haushalt mit einem Volumen von 23 Millionen Euro vor und ist Mitglied des Präsidiums.

Marion Waldeck hat Chemieingenieurwesen studiert und berufsbegleitend einen MBA-Studiengang absolviert. Beruflich war sie 13 Jahre an der Hochschule Fresenius in Idstein, zuletzt als Leiterin Hochschulorganisation und -verwaltung / Prokuristin. Danach zog es sie in den Schwarzwald nach Lahr, wo sie zwei Jahre die Leitung der Verwaltung an der Wissenschaftlichen Hochschule verantwortete.

Für die gebürtige Wiesbadenerin schließt sich mit der neuen Aufgabe in Geisenheim ein Kreis. Die Stadt ist ihr längst vertraut, schließlich hat sie vor vielen Jahren das Ursulinen Gymnasium besucht und kennt die heutige Hochschule noch aus der Zeit ihrer Vorgängereinrichtungen.

weiterlesen

Stärkung des Fachs Betriebswirtschaftslehre

Prof. Dr. Andreas Kurth

Andreas Kurth Professor für International Wine Business 

Nach dem hervorragend gelungenen Auftakt des neuen englischsprachigen Studienganges „International Wine Business“ (IWB) ist jetzt ein weiterer Meilenstein zur Etablierung des neuen Studienganges an der Hochschule Geisenheim gesetzt worden.  
Zum Anfang des Jahres 2015 hat Andreas Kurth die Professur für Business Operations übernommen. Prof. Dr. Kurth wird dabei den wirtschaftswissenschaftlichen Bereich der Hochschule verstärken und insbesondere im Rahmen des neuen Studiengangs IWB die betriebswirtschaftlichen Grundlagen der internen und externen Rechnungslegung sowie der Finanzwirtschaft vermitteln. Weitere inhaltliche Schwerpunkte liegen auf Methoden der Unternehmensplanung sowie auf der Durchführung und Beurteilung von Investitionsprojekten wie beispielsweise Übernahmen und Verschmelzungen von Unternehmen in der Weinbranche.

weiterlesen

„Folgen des Klimawandels entscheiden über unsere Zukunft“

Gruppenbild mit FACE (v.l.n.r.): Prof. Dr. Otmar Löhnertz, Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Kultusminister R. Alexander Lorz, Prof. Dr. Christoph Müller, MdL Petra Müller-Klepper, Doktorandinnen Antje Berlebach und Hannah-R. Klostermann

Kultusminister Alexander Lorz besucht Forschungsprojekt FACE2FACE an der Hochschule Geisenheim

 

Zum Auftakt der „Woche der Wissenschaft“ besuchte der Hessische Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz die Hochschule Geisenheim. Er informierte sich über das Forschungsprojekt FACE2FACE, das ein Schwerpunkt des hessischen Forschungsförderungsprogramms LOEWE ist und sich mit den Folgen des Klimawandels  beschäftigt.
Ihn erwarteten in der Geisenheimer Von-Lade-Straße neben der Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper, Prof. Christoph Müller von der Justus-Liebig-Universität Gießen und Sprecher des FACE2FACE Projekts, Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz sowie Prof. Dr. Otmar Löhnertz, Vizepräsident Lehre.

weiterlesen

Die Hochschule Geisenheim als Arbeitgeber

Hier gibt es zahlreiche Perspektiven für engagierte Menschen.

Vielleicht suchen wir genau Sie!

Wir suchen kontinuierlich neue Professor/-innen, Dozent/-innen und Mitarbeiter/innen für die unterschiedlichsten Positionen. Bewerben Sie sich gerne auf eine passende, ausgeschriebene Stelle oder gerne auch initiativ. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Als Hochschule "Neuen Typs" mit einer Tradition von "Bildung-Forschung-Praxis" seit 1872 eröffnen wir engagierten Menschen zahlreiche Perspektiven.

Bei uns finden Sie nicht nur reizvolle Karriereperspektiven, sondern auch ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Beruf und Familie.

Stellenangebote

Spitzenkräfte von morgen fördern

Stipendiaten aus Geisenheim im Gespräch mit ihren Förderern

Zahlreiche Partner engagieren sich an der Hochschule Geisenheim beim Deutschlandstipendium 

Deutschland braucht leistungsfähigen Nachwuchs, natürlich auch die Branchen, denen sich die Hochschule Geisenheim verbunden fühlt: Wein- und Getränkewirtschaft, Gartenbau und Landschaftsbau.
Deshalb hat die Bundesregierung das Deutschlandstipendium initiiert, an dem sich Geisenheim mit großem Erfolg beteiligt. Im aktuellen Hochschuljahr werden an der Hochschule Geisenheim 19 Studierende mit dem Deutschlandstipendium gefördert. Damit liegt die mit rund 1 300 Studierenden kleine Hochschule deutlich über der bundesweiten Förderquote.

weiterlesen

„Hier gelingt Herausragendes“

Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz bei der Begrüßung der Gäste

Gemeinsamer Neujahrsempfang der Hochschule und der VEG-Alumni Association

Gäste aus Politik, Verbänden und Wirtschaft, Freunde und Mitarbeitende sowie Ehemalige der Hochschule Geisenheim gaben sich ein Stelldichein beim Neujahrsempfang der Hochschule Geisenheim, der stilgerecht in einem Hörsaal stattfand. Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz blickte nicht nur auf ein „turbulentes“ und „total vollgestopftes Jahr 2014 mit vielen neuen Gesichtern am Campus“ zurück, er wünschte sich  auch für das neue Jahr ein gutes Miteinander und gemäß des Mottos eines bekannten Autoherstellers ein „Umparken im Kopf“.

weiterlesen

Mentoring-Programm für Frauen

Foto: Mentee und Mentorin © Julia Bengeser

Neu an der Hochschule Geisenheim/Jetzt bewerben

Die Hochschule Geisenheim kooperiert jetzt mit dem  MentorinnenNetzwerk für Frauen in Naturwissenschaft und Technik,  einer  hochschulübergreifende Einrichtung der hessischen Universitäten und Fachhochschulen. Es fördert Studentinnen und Doktorandinnen der MINT-Fächer. Durch Mentoring, Training und Networking werden junge Frauen im Studium unterstützt, praxisnah auf den Berufseinstieg vorbereitet und in ihren Karriereambitionen bestärkt.

weiterlesen

Enger Schulterschluss mit Argentinien

Präsident Hans Reiner Schultz (l.) unterzeichnet das Kooperationsabkommen mit Rektor Daniel Pizzi im Beisein der hessischen Ministerin Priska Hinz.

Hochschule Geisenheim kooperiert mit Universidad Nacional de Cuyo in Mendoza

Im Beisein der hessischen Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Priska Hinz und einer Delegation aus Landtagsabgeordneten und Ministeriumsangehörigen unterzeichneten der Rektor der Nationaluniversität Cuyo in Mendoza, Daniel Pizzi, und der Präsident der Hochschule Geisenheim, Hans Reiner Schultz, gleich drei Kooperationsabkommen der beiden Institutionen. Neben einem Rahmenvertrag wurden Abkommen zum Austausch von Studierenden und Lehrenden sowie zur Zusammenarbeit in der Forschung unterzeichnet. In einem anschließenden informellen Forum mit zwölf Mitgliedern unterschiedlicher Fakultäten an dem auch der Vize-Präsident Forschung der Hochschule Geisenheim, Manfred Großmann, teilnahm wurden Möglichkeiten der Zusammenarbeit diskutiert. Die Universität Cuyo ist mit mehr als 20.000 Studierenden eine der größten Universitäten Argentiniens mit Studien- und Forschungsprogrammen u.a. in Weinbau und Oenologie, Gartenbau, Landschaftsarchitektur und Wirtschaft.

Nachruf Martin Dittmar

 Wir trauern um unseren langjährigen Lehrbeauftragten

* 27. Oktober 1943  Ɨ 28. November 2014

Martin Dittmar war mehr als ein Jahrzehnt als Lehrbeauftragter des Fachbereichs Geisenheim bzw. der  Hochschule Geisenheim tätig. Mit sehr viel Engagement und einer besonderen Leidenschaft hat er über diesen Zeitraum als externer Lehrbeauftragter selbstständige Lehre im Bereich „Recht“ in unterschiedlichen Studiengängen der Hochschule durchgeführt. Trotz seiner Erkrankung lagen Herrn Dittmar im laufenden Semester die  Lehre und die Bedürfnisse der Studierenden sehr am Herzen.  

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie.

Martin Dittmar wird uns als Kollege immer in sehr guter Erinnerung bleiben.

Hochschule Geisenheim - Das Präsidium 

Die Studierenden der Hochschule Geisenheim

VEG - Alumni Association e.V. - Der Vorstand

Promotion Christian Fischer

v.li.n.r. Prof. Dr. Honermeier Prof. Dr. Schnell, Dr. Christian Fischer, Prof. Dr. Schwarz

Herr M. Sc. Christian Fischer wurde am 23.09.2014 mit dem Thema „Physikalisch-mechanische Auswirkungen ausgewählter Schlepperfahrwerke auf das Bodengefüge im Weinbau unter besonderer Berücksichtigung neuartiger Vierraupenfahrwerke“ an der Justus Liebig Universität Gießen zum Dr. agr. promoviert.

NASA-Astronaut TJ Creamer - Vortrag 31.10.2014

NASA Astronaut TJ Creamer

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Willsch und des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt mit Unterstützung der VEG-Geisenheim Alumni präsentieren wir:

VORTRAG

„Presentation of experiments conducted on board of the ISS with special regard to Alexander Gerst’s Mission „Blue Dot“

31. Oktober 2014, 15:00 Uhr, Gerd-Erbslöh-Hörsaal

"...NASA selected 15 experiments to be funded through its most recent research announcement for opportunities in space biology research. Ten of these experiments will be conducted aboard the International Space Station in the near future. Five others will be ground-based studies. NASA's Space Biology Program will fund the proposals to investigate how cells, plants and animals respond to microgravity. Space biology scientists will examine and discover underlying mechanisms of adaptation to changes ...." weiterlesen

 

NASA-Astronaut TJ Creamer flog mit einer internationalen Crew im Rahmen der ISS-Expeditionen 22/23 für sechs Monate zur Internationalen Raumstation.

Zahlreiche Crews haben die Forschung vorangetrieben und einen fortlaufenden den Betrieb der Station garantiert. Mit der Fertigstellung der Raumstation rückt die Forschung in Schwerelosigkeit an Bord nun in den Vordergrund. Dies bietet Anlass, über die aktuellen und zukünftigen Aufgaben der Astronauten zu berichten sowie über die Anforderungen für die bemannte und auch die unbemannte Raumfahrt im Allgemeinen zu diskutieren.

„Geisenheimer ist eine Marke“

Zum ersten Mal fand die Begrüßung der Erstsemester außerhalb des Campus statt.

Größte Einschreibezahlen mit 342 Erstsemestern/Rheingau-Atrium voll besetzt

Aufgrund der hohen Einschreibezahlen fand die Erstsemesterbegrüßung der Hochschule Geisenheim jetzt zum ersten Mal im Rheingau-Atrium (Domzentrum) statt. 342 Erstsemester - so viel wie nie zuvor - werden von nun an in Geisenheim Gartenbau (51), Landschaftsarchitektur (71), Getränketechnologie (30), Internationale Weinwirtschaft (59) und Weinbau und Oenologie (118) studieren. Für den neuen englischsprachigen Studiengang International Winebusiness (IWB) haben sich von 20 Zugelassenen erst zehn wirklich eingeschrieben. Die Bewerbungsfrist endet diese Woche, weswegen mit mehr Studierenden gerechnet werden kann.

weiterlesen

Für einen guten Start ins Studium

Archivfoto 2014: Vizepräsident Prof. Dr. Löhnertz begrüßt erstmals im Rheingau Atrium 342 Erstsemester

Begrüßung der neuen Studierenden an der Hochschule Geisenheim

Mit großer Unterstützung des AStA werden auch in diesem Jahr wieder die neuen Studierenden an der Hochschule Geisenheim am Montag, 6. Oktober sowie am Dienstag, 7.Oktober, begrüßt. Prof. Dr. Otmar Löhnertz, Vizepräsident Lehre, wird montags um 10 Uhr die die neuen Studierenden im Rheingau Atrium (Domzentrum) in der Stadtmitte willkommen heißen. An diesem Vormittag wird sich auch die Dozentenschaft vorstellen. Der Leiter des Prüfungswesens, Prof. Dr. Randolf Kauer, wird die Erstsemester in wichtige Aspekte der Organisation ihres Studiums einführen.

Bitte Parkplätze der Hochschule nutzen (Beschilderung beachten!) - vor dem Campusgebäude warten bis 9:45 Uhr Mitarbeiter/-innen, die zum Rheingau-Atrium (Domzentrum) führen!

Das Programm (!!!! geändert 29.09.2014)

Fit fürs Studium

Lisa-Marie Peters

Pre-Study: Studienvorbereitung und Sprachtraining für Studierende aus dem Ausland 

Studieninteressierten aus dem Ausland bietet die Hochschule Geisenheim zum Wintersemester 2015/16 mit dem neuen Projekt „Pre-Study - Studienvorbereitung & Sprachtraining“ den optimalen Einstieg in das deutschsprachige Studium von Weinbau und Oenologie, Getränketechnologie und Internationaler Weinwirtschaft. Das Projekt Pre-Study bietet Hilfestellung für die ersten Schritte in Deutschland und Orientierung in der neuen Umgebung der Hochschullandschaft von Geisenheim. Da der Einstieg ins Leben und Studieren in einer neuen Umgebung eine Herausforderung darstellen kann, ar-beitet ein interdisziplinäres Team der Hochschule zu-sammen, um internationalen Studienbewerbern bei allen Fragen und Anliegen während der spannenden Phase der Studienvorbereitung zur Seite zu stehen.
weiterlesen

Umweltministerin Priska Hinz besuchte die Hochschule Geisenheim und das Weingut Leitz

Auf Einladung des Rheingauer Weinbauverbandes besuchte die Ministerin des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Frau Priska Hinz, am 28. August 2014 die Hochschule Geisenheim. Gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper wollte sie sich vor Ort über die Aktivitäten des Lehr- und Forschungsstandortes informieren. Hier wurde die Besuchergruppe vom Präsidenten des Rheingauer Weinbauverbandes Peter Seyffardt und von Prof. Dr. Otmar Löhnertz, dem Vizepräsidenten der Hochschule, begrüßt. 

weiterlesen

Vorkurs Chemie frischt Kenntnisse wieder auf

Der Vorkurs Chemie richtet sich an Studierende im ersten Semester zur Auffrischung der Schulkenntnisse.

Halbtägiger Kompaktkurs

Zum Wintersemester 20014/15 wird vom 29. September bis 1. Oktober 2014 an der Hochschule Geisenheim ein Vorkurs Chemie von 9.30 Uhr bis 13 Uhr von Prof. Dr. Mirjam Hey angeboten. Dieser halbtägige Kompaktkurs gliedert sich in einen Vorlesungsteil und begleitende Übungen. Für diesen Kurs besteht keine Präsenzpflicht. Er richtet sich an alle Studierende im ersten Studienjahr der Studienrichtungen Weinbau, Getränketechnologie, Gartenbau und Internationale Weinwirtschaft. Im Studiengang Landschaftsarchitektur ist die Teilnahme interessant für Studierende, die das Pflichtmodul „Abiotische Grundlagen“ und die Lehrveranstaltung Bodenkunde belegen. Der Kurs soll dazu dienen, die Schulkenntnisse im Fach Chemie wieder aufzufrischen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Vorkurs findet im Hörsaal 30 (Gerd-Erbslöh-Hörsaal) statt. 

Jetzt bewerben und einschreiben für Wintersemester 2014/15

Ab sofort möglich: Einschreiben und Bewerben

Erstsemester, höheres Fachsemester, zulassungsbeschränkter Studiengang

Ab sofort können sich Studieninteressierte für die Studiengänge Weinbau und Oenologie, Internationale Weinwirtschaft, Getränketechnologie, Gartenbau und Landschaftsarchitektur für das Wintersemester 2014/15 bewerben, beziehungsweise einschreiben.

Studieren in Geisenheim: Bewerbungsverfahren

 

Alle wichtigen Infos zum Bewerbungsverfahren für unsere Bachelor-Studiengänge zum WS 14/15 kompakt auf auf einen Blick.

Informieren Sie sich über die Hochschule Geisenheim und ihre Studiengänge.

Wie läuft die Bewerbung für einen zulassungsbeschränkten Studiengang (Landschaftsarchitektur) ab und wie für einen nicht zulassungsbeschränkten Studiengang?

Wie geht es nach ihrer Bewerbung weiter?

Sie möchten sich für ein höheres Fachsemester bewerben? Auch diese Information finden Sie in unserer Broschüre:

 

Studieren in Geisenheim: Bewerbungsverfahren

Vergärung von Traubenmosten

Dieses Buch bietet Hilfestellung beim Einblick in Gärungsvorgänge.

Qualitätsorientierte Überwachung

Die Vergärung von Traubenmost stellt eine kritische Phase während der Weinherstellung dar, um die potenzielle Weinqualität als Ergebnis der Arbeiten im Weinberg in ein real erlebbares Riech- und Genusserlebnis zu überführen. Nur sehr wenige der vielen Mikroorganismen, die mit den Trauben in den Weinkeller kommen, sind für die Weinherstellung tatsächlich geeignet, nicht wenige können sogar zu massiven Qualitätseinbußen führen.

Eine effiziente Gärkontrolle ist deswegen ein „Muss“ für die Qualitätsweinproduktion. Prof. Dr. Manfred Großmann und Dipl.-Ing. Judith Muno-Bender, beide im Institut für Mikrobiologie und Biochemie der Hochschule Geisenheim tätig, beschreiben im Buch „Sichere Gärführung in der Kellerwirtschaft“ (Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart) wie man vor allem mit Hilfe eines Mikroskops in die Gärungsvorgänge hineinblicken kann und zu Erkenntnissen kommt, die chemische Analysen nicht liefern können.

weiterlesen

Geisenheimer Hefefinder

Für die Gärkampagne 2014 aktualisiert 

Zum 1. September 2014 wird der „Geisenheimer Hefefinder“ des Instituts für Mikrobiologie und Biochemie der Hochschule Geisenheim aktuell verfügbare Reinzuchthefestämme auflisten. Mit Hilfe dieses kostenlosen Internetportals (www.geisenheimer-hefefinder.de) kann jeder Nutzer auf Basis spezifischer Daten zu seinen Trauben und Mosten ganz individuell die für die Vergärung geeigneten kommerziell erhältlichen Trockenreinzuchthefen ermitteln.

weiterlesen

„Nicht nur Wissen, sondern auch Werte vermittelt“

Trotz hoher Temperaturen war die Abschlussfeier dennoch gut besucht.

Hochschule Geisenheim: Akademische Abschlussfeier 2014

Von hochsommerlichen Temperaturen im historischen Park der Hochschule Geisenheim begleitet, wurden zum Semesterende 120 Absolventinnen und Absolventen verabschiedet, vier unter ihnen gar für herausragende Abschlussarbeiten geehrt: Hannes Pfitscher und Daniele Zatelli mit dem Karl-Bayer-Preis für überdurchschnittliche Leistungen in Weinbau und Oenologie sowie Mascha Hofmeister und Daniel Hege mit dem Rudolf-Hermanns-Preis im Bereich Gartenbau.

weiterlesen

Willkommen zurück!

Rückmelden, jetzt!

Rückmeldung zwischen 14. Juli bis 25. Juli 2014

Bitte überweisen Sie den Semesterbeitrag mit Angabe Ihrer Matrikelnummer im Verwendungszweck, damit eine eindeutige Zuordnung möglich ist. Der Semesterbeitrag muss bis zum 25. Juli 2014 auf dem Konto der Hochschule Geisenheim eingegangen sein. Der fristgerechte Geldeingang des Semesterbeitrages gilt als Rückmeldung. Nach Ablauf der Rückmeldefrist können Sie Ihre Studentcard (diese gilt ab sofort als Studierendenausweis) an den Automaten validieren. Erst dadurch wird diese mit dem neuen Gültigkeitszeitraum sowie dem SemesterTicket bedruckt. Papierausweise und Bescheinigungen werden nicht mehr versandt.

Mehr Informationen

Internationaler Master of Sciences

Vertragsunterzeichnung (v.l.n.r.): Prof. Dr. Randolf Kauer, Prof. Dr. Astrid Forneck, Prof. Dr. Otmar Löhnertz, BOKU-Rektor Gerzabek

Hochschule Geisenheim: Neues Masterstudium mit der BOKU Wien - Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft

Ab kommendem Wintersemester (2014/15) bietet die Hochschule Geisenheim gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) einen Masterstudiengang in Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft an. Das Vollzeitstudium wird vier Semester umfassen und mit dem Titel “Master of Sciences” abschließen. "Wir bieten eine akademische Ausbildung internationalen Zuschnitts an zwei traditionellen Institutionen, “ zeigt sich BOKU-Rektor Gerzabek erfreut. „ Der Master wird aufbauend auf eine fundierte und breite Bachelorausbildung in den Agrarwissenschaften mit Vertiefungsmodulen aus den Bereichen Weinbau und Önologie angeboten."

weiterlesen

Mit dem Bus fahren, Bücher ausleihen oder in die Mensa gehen

Thomas Franßen mit der Studentcard

Neue Studentcard an der Hochschule Geisenheim

Busfahren, in die Mensa gehen, Bücher ausleihen, Museen besuchen und noch vieles mehr – das können die Studierenden der Hochschule Geisenheim jetzt mit der neuen Studentcard.  „Grund für die Einführung einer Chipkarte war, den Studierenden bargeldloses Bezahlen in der Mensa anbieten zu können und die Anforderungen der Ver-kehrsverbünde in Bezug auf das SemesterTicket besser umsetzen zu können. Denn die Student Card verfügt über Lichtbild und kann ohne Vorlage des Personalausweises als Fahrerlaubnis genutzt werden“, so IT-Experte Thomas Franßen.

weiterlesen

English Bachelor Degree ‘International Wine Business’

Focus on world wine markets
English Bachelor Degree ‘International Wine Business’ to be offered by Geisenheim University starting October 2014

 
 
Starting October this year, Geisenheim University will be offering the English Bachelor Degree „International Wine Business“, encouraged by the success of the well-established German B.Sc. in ‘Internationale Weinwirtschaft’. The program focuses on world wine markets, including various aspects of marketing and economics, as well as obligatory modules in viticulture, enology and sensory evaluation. The complete value chain of the wine business, from the ‘berry to the bottle’ is thus covered. The program includes internships in national and international companies in the wine trade and allows for student exchange with international partners. Teaching takes place on our park-like campus in modern classrooms and lecture halls, well-equipped laboratories, the university's winery and beverage production facilities, as well as outside in our vineyards. Key issues are practical relevance, international education, self-development and science-based teaching, ensuring that graduates are well-equipped for their future careers. The tradition in Germany of very low tuition fees plus the comparably moderate cost of living in the Rhine Valley area around Wiesbaden makes Geisenheim an attractive place to study.

Website: www.geisenheim-university.de/iwb

Herzlichen Glückwunsch! Akademische Feier Sommersemester 2014

"Ein Hoch auf uns ..." Sommersemester 2014

"Verabschiedet wurden 110 Absolventen mit dem Bachelor-Abschluss und zehn junge Männer und Frauen mit dem „Master“-Titel. 50 Bachelor-Studenten entließ der Weinbau, jeweils 19 die Internationale Weinwirtschaft und die Getränketechnologie, 18 die Landschaftsarchitektur und vier der Gartenbau. Die „Hochschule neuen Typs“ habe sowohl die berufsqualifizierenden Bachelor- als auch die stärker wissenschaftlich ausgerichteten Master-Studiengänge und Promotionen zu bieten, sagte der für die Lehre verantwortliche Vizepräsident Otmar Löhnertz. „Trotz der Akademisierung bleiben wir aber immer Ansprechpartner für die Betriebe“, betonte er."

Wiesbadener Kurier

Willkommen zurück!

Rückmelden, jetzt!

Rückmeldung zwischen 14. Juli bis 25. Juli 2014

Bitte überweisen Sie den Semesterbeitrag mit Angabe Ihrer Matrikelnummer im Verwendungszweck, damit eine eindeutige Zuordnung möglich ist. Der Semesterbeitrag muss bis zum 25. Juli 2014 auf dem Konto der Hochschule Geisenheim eingegangen sein. Der fristgerechte Geldeingang des Semesterbeitrages gilt als Rückmeldung. Nach Ablauf der Rückmeldefrist können Sie Ihre Studentcard (diese gilt ab sofort als Studierendenausweis) an den Automaten validieren. Erst dadurch wird diese mit dem neuen Gültigkeitszeitraum sowie dem SemesterTicket bedruckt. Papierausweise und Bescheinigungen werden nicht mehr versandt.

Mehr Informationen

Farming by Satellite-Preis an Geisenheimer Daniel Hege

Preisträger Daniel Hege

Satellitennavigation in der Landwirtschaft 

Daniel Hege von der Hochschule Geisenheim hat den Farming by Satellite-Preis gewonnen. Er untersuchte in seiner Masterarbeit den Nutzen von Satellitennavigation in Sonderkulturen wie Salat, Karotten und Spinat. Der zweite Platz ging an das Team Demeter aus England. Manuel Penteado aus Portugal erreichte Platz drei. Der Sonderpreis Afrika geht an Faith Mwiza aus Ruanda.

Daniel Hege ist Bachelor- und Masterabsolvent an der Hochschule Geisenheim. Seine am Institut für Technik angefertigten Arbeiten sind mehrfach ausgezeichnet worden. So erhielt er beispielsweise den Umweltpreis des Landes Rheinland-Pfalz sowie den VDI-Nachwuchs Preis 2013. Zur Zeit arbeitet Daniel Hege als Doktorand am Institut für Technik.

weiterlesen

"Leuchttürme in Sachen Kundenfreundlichkeit"

Strahlende Sieger und Gewinner bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Weingutpreises

Deutscher Weingutpreis erstmals vergeben

"Geisenheim ist meine Lieblingshochschule, denn diesen Typ gibt's nur einmal. Ich finde es toll, was in Geisenheim geschieht", voll des Lobes über Geisenheim als Hochschule neuen Typs mit einer "respektablen Erfolgsgeschichte" zeigte sich Wissenschaftsminister Boris Rhein anläßlich der Preisverleihung zum Deutschen Weingutpreis, der nun erstmalig vergeben worden ist. Gemeinsam mit der Sparda-Bank Hessen hat die Hochschule Geisenheim diesen Preis an die kundenfreundlichsten Weingüter Deutschlands in der Zentrale der Sparda-Bank Hessen in Frankfurt in vergeben.

weiterlesen

Gelungener Auftritt von Forschung, Lehre und Praxis

Hessentag in Bensheim - und die Hochschule Geisenheim mittendrin!

Hochschule Geisenheim zeigte ganze Bandbreite des Studienangebotes auf Hessentag 2014 in Bensheim

Mit mehr als 1 325.000 Besuchern, einem vielfältigen Programm und 1000 Veranstaltungen hat sich der 54. Hessentag zehn Tage lang zum Besuchermagnet entwickelt. Mittendrin: die Hochschule Geisenheim, gleich zweimal vertreten im Zelt der Landesausstellung und am Stand der Wissenschaftsoffensive „Hessen schafft Wissen“ in guter Nachbarschaft von anderen Hochschulen, außeruniversitären Einrichtungen und Partnern der Wirtschaft.  

weiterlesen

Studieninfotag 2014: Schnuppern und erleben

Viel Information rund um das Studium in Geisenheim bietet der Studieninfotag am Mittwoch, 7. Mai.

Studieren in Geisenheim - der perfekte Start in ein erfolgreiches Berufsleben

 

Schnuppern und Erleben heißt die Devise des Studieninfotages am Mittwoch, 7. Mai, von 9.30 Uhr bis 16 Uhr an der Hochschule Geisenheim. Auf dem Campus und im Gerd-Erbslöh-Hörsaal gibt es rund um das Studium in Geisenheim individuelle Studienfachberatung durch Professoren, Dozenten und Studierende. Vorgestellt werden nicht nur die Bachelor- und Masterstudiengänge von Weinbau über Gartenbau bis hin zu Landschaftsarchitektur. Auch Führungen in das zentrale Laborgebäude bieten einen Einblick in verschiedene Praktika in Chemie, Bodenkunde oder Mikrobiologie. Wer sich beispielsweise für Getränketechnologie interessiert, kann auch im Laufe des Nachmittags im Getränke-Zentrum mit Studierenden ins Gespräch kommen und ihre in den Projekten hergestellten Getränke verkosten. Probevorlesungen geben einen ersten Vorgeschmack auf Weinbau, Betriebswirtschaft oder moderne Freiraumplanung. An den Ständen der einzelnen Studiengänge gibt es ebenso Infomaterial wie persönliche Beratung. Wer mehr über die Förderung von Praktika und Studium erfahren möchte, ist am Stand des International Office genau richtig. Englisch, Französisch oder Spanisch? Dafür ist das Sprachenzentrum der Hochschule Ansprechpartner. Neben einer Wohnungsbörse gibt es auch praktische Tipps rund ums Studium und Leben in Geisenheim im Studierenden-Café.

Programm Studieninfotag 2014

Sommersemester 2014: Jetzt bewerben!

Bild aus dem Obstbaulabor

Bewerbungen ab sofort möglich

Ab sofort und bis 14. März können sich Studieninteressierte an der Hochschule Geisenheim für das Sommersemester 2014 bewerben. Jeweils zum SS beginnt der dreisemestrige Masterstudiengang "Gartenbauwissenschaft" mit dem Abschluss als Master of Science (M.Sc.).

Ebenfalls zum SS 14 ist die Bewerbung für höhere Studiensemester möglich. Die Bewerbung nimmt das Studienbüro der Hochschule Geisenheim entgegen, das gerne auch für Fragen zur Verfügung steht.

Bewerben?

Von der Bohne in die Tasse

"Kaffee cupping" gehört zum neuen Master-Modul in der Getränketechnologie

Getränketechnologie: Master-Studiengang beinhaltet Modul „Kaffee, Tee, Kakao“

Für Wein, Sekt, Fruchtsäfte oder Campunade aus eigener Produktion - dafür ist die Hochschule Geisenheim längst bekannt, aber seit dem Wintersemester 2013 verfügt sie auch noch über eine eigene Kaffeerösterei beziehungsweise ein Kaffeelabor. „Hier haben Studierende die Möglichkeit, Kaffee zu rösten und zu beurteilen. Somit können sie den Weg vom Rohkaffee, über das Rösten bis zu verschiedenen Zubereitungsverfahren verfolgen“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Bernd Lindemann, Studiengangleiter Getränketechnologie an der Hochschule Geisenheim. Die Kenntnisse aus dem Getränketechnologie-Studium werden in diesem neuen Modul, das auch Tee und Kakao mit einschließt, sowohl in der Beurteilung der Rohware, als auch in der Verfahrentechnik des Röstens bis hin zur Analytik vertieft. Dem „Kaffee cupping“, dem Verkosten der unterschiedlichen Kaffeesorten, kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

weiterlesen

Archiv-Startseite

 

 

1,7 Millionen Euro für Hochschule Geisenheim

Wissenschaftsminister Boris Rhein und Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz bei der Unterzeichnung der Zielvereinbarung.

Zielvereinbarung mit Wissenschaftsministerium unterzeichnet

 

Wiesbaden/ Geisenheim, 31. März 2014. Wissenschaftsminister Boris Rhein hat heute die Zielvereinbarung zwischen der Hochschule Geisenheim University und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst unterzeichnet. Diese beinhaltet vor allem strategische Schwerpunkte in der Hochschulentwicklung bis zum Jahr 2015. Das Ministerium hat, wie auch bei den Zielvereinbarungen mit den anderen hessischen Hochschulen, in Abstimmung mit dem Präsidium Themenbereiche konkretisiert. Die dort festgelegten Ziele sollen der Hochschule als Orientierungsrahmen dienen. Besonderen Wert hat das Land außerdem auf die Beschreibung der Vorhaben zur Profilbildung und Strukturentwicklung gelegt. Ganz konkret sind das die Erhöhung der Zahl der Studienplätze und die Qualitätssicherung von Forschung und Lehre.

weiterlesen

Weinprobe der besonderen Art

Die besondere Weinprobe für den guten Zweck

Schneller Ausverkauf von 1000 Weinpaketen für den guten Zweck

Kaum, dass der mit Spannung erwartete LKW auf dem Wiesbadener Ostermarkt die Bremsen anzog und den kostbaren Inhalt entlud, ging keine Stunde ins Land, bis alle 1000 Weinkisten à 20 Euro restlos ausverkauft waren - wie immer in den vergangenen Jahren. Die Flaschen, allesamt sogenannte Rückstellproben, stammen aus Weinwettbewerben, die die Zeitschriften des Meininger Verlages in Neustadt durchführen. Die Pakete wurden von Geisenheimer Studierenden zusammen gestellt.

Mit der Aktion "Wein für Bildung" präsentierten sich in diesem Jahr zum elften Mal die Hochschule Rhein-Main und die Hochschule Geisenheim. Der Erlös fließt in die Finanzierung von Stipendien für Studierende in Geisenheim und in die Unterstützung von Auslandsaufenthalten.

1. Geisenheimer Rasentagung, 25. Februar 2014

Fachtagung mit zentralen Problemstellungen

Rasenflächen haben eine immer größere Bedeutung für sportliche Aktivitäten und die Freizeitgestaltung der urbanen Bevölkerung in den Städten, aber auch für das innerstädtische Klima. Auch der Klimawandel geht nicht spurlos an den Rasenflächen vorbei.
Die erste Geisenheimer Rasentagung hat es sich zum Ziel gemacht, zentrale Problemstellungen und aktuelle Aufgaben zu behandeln, darzustellen und zu diskutieren. Die Tagung soll zugleich Treffpunkt und Austausch für das interessierte Fachpublikum sein und dazu beitragen, diesen wichtigen und unverzichtbaren Flächen auch in Hessen die angemessene Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen. Kooperationspartner der 1. Geisenheimer Rasentagung sind der Fachverband Garten Hessen-Thüringen und der Deutsche Olympische Sportbund.

Anmeldung über das Geisenheimer Institut für Weiterbildung:
www.hs-geisenheim.de/rasentagung

Anmeldeschluss ist der 10. Februar 2014

Geisenheimer Gartenbau präsentiert sich auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen

Geisenheim meets Essen

Wenn vom 28. bis 31. Januar 2014 die Weltleitmesse des Gartenbaus, die Internationale Pflanzenmesse (IPM), in Essen stattfindet, wird sich auch die Hochschule Geisenheim mit einem eigenen Stand präsentieren. Auf 25 Quadratmetern zeigen Vertreter des Studiengangs Gartenbau die vielen Vorteile eines Studiums in Geisenheim auf. Mit im Gepäck der Dozenten und Stuiderenden: viel Informationsmaterial und Beratungsgespräche.

„Die IPM ist für uns seit mehr als 20 Jahren eine wichtige Plattform. Sie ist die bedeutendste Messe für Gartenbau schlechthin. Nach Essen kommen alle Zielgruppen von Berufsschulklassen bis hin zu FOS-Klassen, die gerade für unsere Beratungsgespräche die wichtigsten Zielgruppen sind. Wir wollen der Gartenbaubranche nicht nur zeigen, dass wir da sind, sondern vor allem das Besondere eines Studiums in Geisenheim vermitteln“, so Studiengangsleiter Prof. Dr. Peter Braun.

Neben Studieninteressierten sind natürlich wie jedes Jahr auch alle Absolventinnen und Absolventen der Hochschule willkommen, die die IPM besuchen. Bei einem Kaffee, einer Campunade oder einem Glas Geisenheimer Wein, gesponsort von der Alumniverfeinigung Vereinigung Ehemaliger Geisenheimer - Geisenheim Alumni Association, informieren die Geisenheimer Gartenbaukollegen gerne über die neue Hochschule und ihre Möglichkeiten.  

Der Stand der Hochschule Geisenheim in Essen befindet sich in Halle 3, Stand E 71.Wir freuen uns auf ihren Besuch!

 

 

 

Akademische Abschlussfeier WS2013/14

14. Februar 2014, 14:00 Uhr
Gerd-Erbslöh-Hörsaal (H30)

"In den Reden gibt es einige Aussagen zur Hochschulpolitik in Deutschland. Schultz plädiert dafür, den wissenschaftlichen Nachwuchs im Bachelor-Studiengang berufsorientiert auszubilden; zugleich sollten die Studierenden über den fachlichen Stoff auch reflektieren können. Otmar Löhnertz, der Vizepräsident Lehre der Hochschule Geisenheim, berichtet von Diskussionen über künftige Studienangebote. „Wir werden nicht alles machen, was Geld bringt und derzeit in der Hochschullandschaft unterwegs ist“, stellt Löhnertz klar. Es werde „keine kurzfristige Profilierung“ angestrebt. Wichtiger als die Namen akademischer Grade sei der „Stallgeruch aus Geisenheim“ – Ausdruck einer „Marke, die geschätzt wird und Türen öffnet“, schildert Robert Lönarz als Präsident des 2500 Mitglieder starken Alumni-Verbands." Wiesbadener Kurier

Rückblick

Trauer um Professor Dr. habil. Peter-Jürgen Paschold

Prof. Paschold

Die Hochschule Geisenheim trauert um Prof. Dr. habil. Peter-Jürgen Paschold, der am 26. November 2013 im Alter von 66 Jahren kurz vor seinem Geburtstag verstarb. Peter-Jürgen Paschold war Professor und Fachgebietsleiter für Gemüsebau an der ehemaligen Forschungsanstalt Geisenheim und hat sich mit viel Engagement für die gemüsebauliche Forschung und Lehre eingesetzt. Viel Leidenschaft investierte er in die Spargel-und Bewässerungsforschung und hat sich damit national und international verdient gemacht. Beherzt vermittelte er zwischen Wissenschaft und Praxis, wofür er weit über den Kreis von Kollegen, Studierenden und Praktikern sehr geschätzt wurde.

Präsidium fast komplett

Prof. Dr. Manfred Großmann

Prof. Dr. Manfred Großmann Vizepräsident Forschung

Die Wahlversammlung des Senats der Hochschule Geisenheim hat Prof. Dr. Manfred Großmann mit großer Mehrheit zum Vizepräsidenten Forschung der Hochschule Geisenheim gewählt. Der Wissenschaftler komplettiert nun mit dem Vizepräsident Lehre, Prof. Dr. Otmar Löhnertz, Präsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz und dem komissarischen Kanzler Markus Diehl das Präsidium der Hochschule Geisenheim. Die Amtszeit beträgt drei Jahre. Manfred Großmann ist ein ausgewiesener Wissenschaftler und verbindet den Bereich der angewandten - mit dem Bereich der grundlagenorientierten Forschung, was auch dem Leitbild der Hochschule entspricht. „Die Stelle des Vizepräsidenten sehe  ich als Bindeglied zwischen Präsidium und Senat als Entscheidungsträger einerseits und den forschenden Einheiten der Hochschule und ihren Sprechern als deren Kommunikatoren andererseits. Mit dieser bivalenten Orientierung kommt dem Amt eine zentrale Bedeutung zu“, so der frisch gekürte Vizepräsident.

Geisenheim als Lebensmittelpunkt

Ein Rekord: Mehr als 300 Erstsemester

311 Erstsemester begrüßt / Ein Geisenheimer Rekord

Für das Wintersemester 2013/2014 haben sich an der Hochschule Geisenheim 311 Studierende eingeschrieben, 105 für Weinbau und Oenologie, 63 für Internationale Weinwirtschaft, 60 für Landschaftsarchitektur, acht für den dualen Studiengang Landschaftsarchitektur, 48 für Gartenbau und 27 für Getränketechnologie. Ein weiterer Anstieg ist auch beim dualen Einstieg in das Studium Weinbau und Oenologie zu verzeichnen.
Pressemitteilung lesen

„Einmal Geisenheimer, immer Geisenheimer“

Die Absolventen beim Hüte werfen

 Akademische Abschlussfeier der Hochschule Geisenheim

Mit viel Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung sind jetzt 107 Absolventen der am 1. Januar 2013 gegründeten Hochschule Geisenheim im Park des Campus im Rahmen einer akademischen Abschlussfeier verabschiedet worden. „Wer einmal hier studiert hat, ist ein Leben lang Geisenheimer“, machte Staatssekretär Ingmar Jung in seiner Ansprache deutlich und bescheinigte der Hochschule neuen Typs in Geisenheim „eine tolle Entwicklung“ seit ihrer Gründung.

Pressemitteilung lesen

Die Hochschule Geisenheim trauert um Professor Günter Brendel

Professor Günter Brendel (1928-2013)

Am 07. Oktober 2013 ist unser ehemaliger Kollege, Prof. h.c. Dr. Günter Brendel, verstorben. Günter Brendel war 23 Jahre Wissenschaftler im Institut für Phytomedizin und hat hier die Arbeitsgruppe „Krankheiten der Rebe“ geleitet.

Ein Nachruf

Trauer um Professor Dr. habil. Peter-Jürgen Paschold

Prof. Paschold

Die Hochschule Geisenheim trauert um Prof. Dr. habil. Peter-Jürgen Paschold, der am 26. November 2013 im Alter von 66 Jahren kurz vor seinem Geburtstag verstarb. Peter-Jürgen Paschold war Professor und Fachgebietsleiter für Gemüsebau an der ehemaligen Forschungsanstalt Geisenheim und hat sich mit viel Engagement für die gemüsebauliche Forschung und Lehre eingesetzt. Viel Leidenschaft investierte er in die Spargel-und Bewässerungsforschung und hat sich damit national und international verdient gemacht. Beherzt vermittelte er zwischen Wissenschaft und Praxis, wofür er weit über den Kreis von Kollegen, Studierenden und Praktikern sehr geschätzt wurde.

PlanG - die neue Zeitung der Hochschule Geisenheim

PlanG heißt sie, die neue Infromationsquelle der Hochschule Geisenheim University. Pünktlich zur Intervitis/Interfructa 2013 ist sie erschienen und wurde nachfolgend im Berliner Zeitungsformat an alle Mitarbeiter/-innen und Alumni (VEG-Mitglieder) versandt. Nun liegt das neue Werk auch als ePaper vor.

Viel Spass beim Lesen - wir freuen uns über Ihre Meinung.

 

...mehr

Ab sofort: Bewerben für das Wintersemester 2013/2014!

Ab sofort können sich Interessierte beim Studienbüro der Hochschule Geisenheim University für einen Studienplatz zum WS 13/14 bewerben.

Zum Wintersemester beginnen die Bachelorstudiengänge Gartenbau, Getränketechnologie, Internationale Weinwirtschaft und Weinbau und Oenologie (alle ohne Zulassungsbeschränkung) sowie der zulassungsbeschränkte Bachelorstudiengang Landschaftsarchitektur.

Werden auch Sie bald GEISENHEIMER....wir freuen uns auf Sie!

Alle Infos zur Bewerbung

Gründungsparty der Hochschule Geisenheim - Impressionen

Am 14. Juni 2013 feierten wir gemeinsam die Gründung unserer Hochschule im sommerlichen Park! Studierende, Mitarbeiter/-innen, Alumni, Ehrengäste und Freunde der Hochschule.

Unser Hauptsponsor: ERBSLÖH GEISENHEIM AG

Wir sind die Hochschule Geisenheim:
Fotostrecke

 

 

EU-Projekt „INNOVINE“

Die Hochschule Geisenheim ist einer der Partner des im 7. EU Rahmenprogramm geförderten Verbundprojektes INNOVINE. Hier werden „Innovationen weinbaulicher Bewirt­schaftungspraktiken sowie züchterische Aspekte zum Erhalt der Nachhaltigkeit des euro­päischen Weinbaus“ untersucht.

...mehr

Hessischer Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre 2013 ausgeschrieben

"Um das zu unterstützen, arbeiten das Land Hessen und die Hertie-Stiftung seit 2007 Hand in Hand. 2013 vergeben sie gemeinsam Preise in Höhe von 325.000 Euro. Sie wollen damit diejenigen belohnen, die selbst in stressigen Zeiten keinen „Dienst nach Vorschrift“ halten, sondern eine spannende Lehre bieten, von der die Studierenden langfristig profitieren."

...mehr

Die Hochschule neuen Typs - Hintergrundinformationen

Worte des Ministerpräsidenten Volker Bouffier, HHG §96 Hochschule Geisenhein, Wissenschaftsrat - Gründungskonzept der Hochschule Geisenheim befürwortet, Grußworte der Bundesministerin Ilse Aigner

… mehr

Mitschnitt der akademischen Gründungsfeier aus dem Gerd-Erbslöh-Hörsaal mit dem Ministerpräsident Volker Bouffier vom 15. Januar 2013, 19:00 Uhr. 

… mehr

Fotogalerie der Gründungsfeier / Presseinformationen

...mehr