Hochschule Geisenheim
 
Newsletter Januar 2014
Bei fehlerhafter Darstellung der E-Mail klicken Sie bitte hier (online).

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Hochschule GEISENHEIM, das Geisenheimer Institut für Weiterbildung, die VEG - Geisenheim Alumni Association e.V. und die Campus Geisenheim GmbH informieren Sie gemeinsam aktuell aus Geisenheim!

Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre!

HOCHSCHULE

„Eine Erfolgsstory“


Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz

Gut besuchter Neujahrsempfang an der Hochschule Geisenheim

„Die Gründung der Hochschule neuen Typs in Geisenheim hat uns alle im Jahr 2013 ganz schön in Atem gehalten. Viele Menschen waren in einen großen, dynamischen zu neudeutsch „Change-Prozess“ einbezogen“, begrüßte der Präsident der Vereinigung Ehemaliger Geisenheimer (VEG), Robert Lönarz, die zahlreich erschienenen Gäste zum Neujahrempfang der mehr als 2500 mitgliederstarken Alumni-Vereinigung Hochschule Geisenheim.

weiterlesen

Silber für Kneipp-Garten in Korea


Ein Stück Geisenheim in Korea

Geisenheimer Landschaftsarchitekten ausgezeichnet

Erfreuliche Nachrichten aus Korea gab es zum Jahresbeginn für eine Gruppe von Studierenden der Landschaftsarchitektur rund um die Professoren Gerd Helget und Grit Hottenträger und den Lehrbeauftragten der Hochschule Geisenheim Benjamin Küsters: ihr „Kneipp-Therapie-Garten“ auf der „Suncheon Bay Garden Expo 2013“, der Internationalen Gartenbauausstellung, die im vergangenen Jahr zum ersten Mal in Korea stattfand, wurde mit der Silbermedaille in der Kategorie „Beste Kooperation“ ausgezeichnet.
Der Kneipp-Therapie-Garten der Geisenheimer Studierenden entstand aus einem Kooperationsprojekt mit der Nationaluniversität Seoul. Ziel war es, über einen gemeinsamen Ausstellungsbeitrag auf der Internationalen Gartenbauausstellung in Suncheon Studierende beider Hochschulen in Kontakt zu bringen.

Erasmus+ an Hochschule Geisenheim

Weitere Programme wie Leonardo und Erasmus mundus integriert

Die Hochschule Geisenheim gehört zu den 350 deutschen Hochschulen, die mit der „Erasmus Charter for Higher Education“ (ECHE) von der Europäischen Kommission ausgezeichnet wurde. Sie kann somit am neuen EU-Bildungsprogramm „Erasmus+“, das das bisherige „Programm für Lebenslanges Lernen" ablöst, teilnehmen. In „Erasmus+“ werden die bereits bekannten Programme wie „Erasmus“, „Leonardo da Vinci“, „ErasmusMundus“, und „Tempus“ fortgeführt. Mit einem im Vergleich zum bisherigen Programm um 50 Prozent erhöhten Gesamtbudget von rund 14,7 Milliarden Euro wird Erasmus+ junge Menschen zwischen 13 und 30 Jahren dabei unterstützen, im Ausland zu studieren. Neu im Maßnahmenkatalog sind zinsgünstige Studienkredite für Masterstudierende. Erasmus+ wird auch neue Partnerschaften zwischen Lehrinstitutionen und der Privatwirtschaft, sog. „Wissensallianzen“ fördern. Ferner zielen die Maßnahmen des neuen Programms verstärkt auf den Austausch mit außereuropäischen Ländern und auf multilaterale strategische Partnerschaften.

Rasen: Ebenso wichtig wie unverzichtbar


Jetzt anmelden für die Rasentagung!

Erste Geisenheimer Rasentagung im Februar 2014/ Jetzt anmelden  

„Sport und Rasen eine wichtige Allianz mit Handlungsbedarf“, „Rasen -Bedeutung in Planung und Praxis, „Wenn die Natur nicht mehr ausreicht - Armierte Rasenflächen“ oder „Pflanzenschutz auf Rasen mit neuen Regeln“: Das sind nur einige der Themen, die auf der ersten Geisenheimer Rasentagung am Dienstag, 25. Februar, ab 10 Uhr in der Hochschule Geisenheim dargestellt und diskutiert werden. Zusammen mit dem Deutschen Olympischen Sportbund und dem Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e. V . lädt das Geisenheimer Institut für Weiterbildung (GIW) zu dieser eintägigen Fachtagung ein.
"Sie soll dazu beitragen, diesen wichtigen und unverzichtbaren Flächen auch in Hessen die angemessene Aufmerksamkeit zuteilwerden lassen“, so Professor Dr. Klaus Werk, der wissenschaftliche Leiter des GIW, der auch die Tagung entsprechend begleiten wird.

Anmeldeschluss ist der 10. Februar 2014. Anmeldung online:
www.hs-geisenheim.de/rasentagung

Neuer Namen für „alte“ Förderer


Den Steillagenriesling „Krähennest“ für Dr. Franz-Josef Jung (MdB) aus der Hand von Prof. Dr. Hans Reiner Schultz (links)

Gesellschaft zur Förderung der Hochschule Geisenheim (GFHG) traf sich zur Vorstandssitzung

Die Mitglieder der Gesellschaft zur Förderung der Hochschule Geisenheim e. V. (GFHG) trafen sich jetzt wieder im Goethesaal auf dem Campus der Hochschule. Die Sitzung wurde vom Vorsitzenden der Gesellschaft, Dr. Franz-Josef Jung (MdB) geleitet.

Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Präsident der Hochschule Geisenheim und Geschäftsführer der Gesellschaft, präsentierte den Anwesenden einen Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr.

weiterlesen

Auditor für Lebensmittelsicherheit


Im September startet wieder ein neuer Auditor-Kurs.

Berufsbegleitende Qualifizierungsmaßnahme

An der Hochschule Geisenheim wurde, im Rahmen, eines durch den europäischen Sozialfonds (ESF) und das Land Hessen geförderten Projekts, die berufsbegleitende Qualifizierungsmaßnahme „Auditor für Lebensmittelsicherheit / Food Safety Manager“ entwickelt und erprobt. Die Weiterbildung richtet sich an Verantwortliche in der Lebensmittelindustrie, die sich im Bereich Lebensmittelsicherheit weiterbilden möchten. Jetzt wurde die Qualifizierungsmaßnahme erfolgreich für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung zertifiziert. Das bedeutet, das zukünftig Personen, die ein Anrecht darauf haben, diese Maßnahme durch die Agentur für Arbeit gefördert bekommen.

Informationen zum Kurs gibt es unter:
www.hs-geisenheim.de/lebensmittelsicherheit 

Nächste Kurstermine (Beginn): Kurs 2/2014: 19./20.09.2014 und Kurs 1/2015: 30./31.01.2015

FORSCHUNG

Projekt des Monats


Doktorandin Miriam Meier mit Prof. Dr. Helmut Dietrich (l.) und Prof. Dr. Frank Will.

Eiweißtrübung in Wein

Als Projekt des Monats Januar 2014 hat sich der Forschungskreis der Ernährungsindustrie (FEI) für das IGF-Forschungsprojekt der Hochschule Geisenheim in Kooperation mit der Universität Mainz „Nachweis, Isolation und Charakterisierung nachtrübungsrelevanter Weinproteine sowie Verfahren zur Vermeidung von Eiweißtrübungen in Weinen und Traubensäften“ entschieden. Die Geisenheimer Doktorandin Miriam Meier untersucht in diesem Zusammenhang am Institut für Weinanalytik und Getränkeforschung (Prof. Dr. Helmut Dietrich/Prof. Dr. Frank Will) in ihrer Dissertation dieses Thema.

weiterlesen

CAMPUS

Willkommen China!


Weine aus dem Reich der Mitte gab es jetzt in Geisenheim.

Hochschule Geisenheim: Chinese Wine Tasting

Zu einer Weinprobe der besonderen Art luden die drei chinesischen VINIFERA-Studierenden Jie Ma, Lin und Qian Yu im gut besetzten Gerd-Erbslöh-Hörsaal der Hochschule Geisenheim ein. Das Publikum setzte sich aus Bachelor-Studierenden der Hochschule Geisenheim, EuroMaster VINIFERA-Studenten und italienischen Doppel-Diplom Masterstudenten, Doktoranden und Oenologen zusammen.

Nach einer Einführung in die chinesische Weingeschichte und die Entwicklung der chinesischen Weinindustrie und der Weinregionen schlossen sich acht Proben aus drei unterschiedlichen chinesischen Regionen zum Verkosten an. „Es war das erste Mal, dass solch‘ eine chinesische Weinprobe in Geisenheim stattgefunden hat. Viele Teilnehmende meinten zum Schluss, dass sie nun ein besseres Verständnis für die chinesische Weinindustrie und den dortigen Weinmarkt haben“, freuten sich die Veranstalter.

Bio-Getränkeprüfung der DLG an der Hochschule Geisenheim


Hoch konzentriert (v.l.n.r.): Frank Rüsenberg, Manfred Seidel und Anja Giehl

Frucht- und Gemüsesäfte auf dem Prüfstand

Die Hochschule Geisenheim war jüngst Veranstaltungsort der Bio-Getränkeprüfung der Deutschen Lebensmittelgesellschaft (DLG) unter Leitung von Prof. Dr. Stenzel. Es wurden 56 Proben, darunter Frucht- und Gemüsesäfte, Nektare und Erfrischungsgetränke von neun Prüfern in zwei Gruppen verkostet. Zu den Prüfern gehörten auch drei Mitarbeiterinnen des Instituts Weinanalytik und Getränkeforschung. Insgesamt konnten 19 Gold-, 25 Silber- und 9 Bronzeprämierungen vergeben werden. Lediglich drei Produkte erfüllten die Qualitätsnorm der DLG nicht. Zusätzlich wurden die Produkte anhand verschiedener Analysenparameter auf ihre Qualität geprüft. Erst wenn die Produkte die sensorische und chemische Qualitätsprüfung bestehen, erhalten sie ihre Qualitätsprämierung von der DLG.

Natürlich Kork


(v.l.n.r.): Prof. Miguel Cabral, Prof. Dr. Rainer Jung und Dr. Paulo Lopes

Gut besuchtes Seminar des portugiesischen Korkverbandes

Die Korkindustrie stellt heutzutage einer der modernsten und innovativsten Industriezweige dar. In den vergangenen Jahren wurden umfangreiche Investitionen für neue Werke, optimierte Kochsysteme, Hygienekonzepte und intensivere chemische Analysen getätigt.

Insbesondere stand der Bereich Qualitätssicherung im Fokus mit dem Ziel, Produkte höchster Qualität anzubieten. Vor diesem Hintergrund luden jetzt der portugiesische Korkverband (APCOR) und die Hochschule Geisenheim zu dem gut besuchten Seminar über „Naturkorken und seine Auswirkungen auf die Weinqualität“ ein, zu dem der Geisenheimer Korkexperte Prof. Dr. Rainer Jung das Fachpublikum begrüßte.

Die Referenten, Prof. Miguel Cabral, Direktor Forschung und Entwicklung bei Amorim und Dr. Paulo Lopes zeigten in diesem halbtägigen Seminar die neuesten Entwicklungen im Bereich Technologie und Qualität auf.


    
     

Ferienfreizeit im Sommer für Kinder an der Hochschule Geisenheim


Ein abwechslungsreiches Ferienprogramm wartet wieder auf die Kinder.

Jetzt anmelden 

Die Hochschule Geisenheim bietet auch in diesem Jahr wieder für die Kinder von Studierenden und Mitarbeitenden eine Ferienfreizeit an. Die Freizeit richtet sich an Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren. Sie beinhaltet Halbtagsbetreuung und erstreckt sich über zwei Wochen vom 28. Juli bis 8. August, jeweils von 8 bis 14 Uhr und ist wochenweise buchbar. Wie auch in den vergangenen Jahren wird die Ferienfreizeit in diesem Jahr wieder gestaltet und durchgeführt von Anita Freimuth, Erzieherin und lizenzierte Übungsleiterin.
In dieser Zeit gibt es Spiele im Freien oder in der Sporthalle, Schwimmbad- und Spielplatzbesuche aber auch das Erkunden der Hochschule Geisenheim stehen auf dem Programm. Anmeldeschluss ist der 28. Februar. Anmeldungen nimmt die Organisatorin der Ferienfreizeit, Sabine Muth, Bibliothekarin und Frauenbeauftragte der Hochschule Geisenheim per Mail unter Sabine.Muth@hs-gm.de entgegen. 

Besuch aus Berlin


FACE2FACE (v.l.n.r.): Burkhard Albers, Manfred Großmann, Reinhard Naumann, Heinz Juhnke

Bezirksbürgermeister Charlottenburg-Wilmersdorf in Geisenheim

In Begleitung von Landrat Burkhard Albers und dem Kreisabgeordneten des Rheingau-Taunus Kreises, Heinz Juhnke, machte jetzt der Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann, einen informativen Rundgang über den Campus Geisenheim. Der Vizepräsident Forschung, Prof. Dr. Manfred Großmann, nahm den Gast in Empfang und brachte ihm nicht nur die Geschichte der Hochschule Geisenheims und die damaligen Beziehungen Eduard von Lades zum preußischen König in Berlin näher, sondern vermittelte auch einen Eindruck von den aktuellen Forschungsvorhaben wie etwa am Beispiel des FACE-Projekts. Dass manchmal auch Probieren über Studieren gehen kann, bewies die abschließende Weinprobe unter Leitung von Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz.

 

 

TERMINE TERMINE TERMINE

25. Januar 2014

5. QM/QS-Netzwerktreffen 2014 des VDOE Thema "Food Defense". Vortrag von Prof. Dr. Ing. Bernd Lindemann "Methoden zur Gefahrenanalyse zu Food Defense"; Referat von Tillmann Wilke (GIQS e. V.) "Food Defense und Lebensmittelsicherheit: Auf die Perspektive kommt es an".   

Mittwoch, 29. Januar 2014, 13:30, HS 8 ("alte Phytomedizin")

Gastvortrag von Prof. Dr. Hans‐Michael Poehling, Institut für Gartenbauliche Produktionssysteme; Abteilung Phytomedizin, Leibniz Universität Hannover: "Optische Manipulation von Schadinsekten ‐ ein Instrument für den biotechnischen Pflanzenschutz?" Prof. Poehling wird in diesem Vortrag Arbeiten seiner Gruppe zum Farbsehen von Insekten, zur Verbesserung optischer Fallen mittels LED Technik am Beispiel der Weißen Fliege, zum Einsatz von UV‐selektiven Folien und reflektierenden Mulchen im Pflanzenschutz sowie zur Induktion von pflanzlichen Abwehrmechanismen via einer UV‐Behandlung von Pflanzen referieren.

Donnerstag, 20. Februar 2014 von 10 bis 16 Uhr, HS (

Workshop "Automatisierte Getränkeanalytik" mit "Thermo Scientific"; von 10 bis 16 Uhr in der Hochschule Geisenheim University, Zentrum für Analytische Chemie und Mikrobiologie, Institut für Weinanalytik & Getränkeforschung, Von-Lade-Straße 1, 65366 Geisenheim. Anmeldung: E-Mail : petra.neekmann@thermofisher.com. Ansprechpartner in Geisenheim: claus.patz@hs-gm.de

Dienstag, 25. Februar 2014

1. Geisenheimer Rasentagung: Fachtagung zur Diskussion zentraler Problemstellungen und aktueller Aufgaben. Zielgruppen: Personen aus Unternehmen im Bereich Rasen- und Sportplatzbau, Betrieben des Garten- und Landschaftsbaus, Planungsbüros, Grünflächenämter, Sportämter, Sportverbände, Sportvereine, Naturschutzbehörden, Landschaftspflegevereinigungen. Anmeldung über das Geisenheimer Institut für Weiterbildung: www.hs-geisenheim.de/rasentagung


Mittwoch, 7. Mai 2014, 9.30 – 16 Uhr

Studieninfotag www.hs-geisenheim.de/studieninfotag
 

Dienstag, 1. April 2014, 9 – 17 Uhr

58. Fachtagung Bund Deutscher Oenologen

www.oenologie.de

 

 

 

 

Impressum

Hochschule GEISENHEIM University


Präsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz
Von-Lade-Str.1, 65366 Geisenheim 

Presse@hs-gm.de, Tel. +49 6722 502 - 201, www.hs-geisenheim.de


Redaktion:

V.i.S.d.P. Luise Botler, Pressereferentin
Hochschule Geisenheim University

Erscheinungsweise: monatlich

Design: PPS Studios, Offenbach