1. Die Hessenlampe

Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer hocheffizienten Plasmalampe für den Gartenbau.

Die Plasma International GmbH baut derzeit elektrodenlose Plasmalampen für allgemeine Anwendungen mit einer Systemeffizienz von bis zu 120lm/W und einem sonnenähnlichen  Spektrum (CRI bis max 99).Diese Technologie soll für den Gartenbau in Gewächshäusern nutzbar gemacht werden. ...weiterlesen

2. Hortinlea

Intercropping Feld in Kenia
Intercropping Feld in Kenia

Horticultural Innovation and Learning for Improved Nutrition and Livelihood in East Africa

http://www.hortinlea.org/

Physiological and molecular investigations of African leafy vegetables for quality assurance and losses reductionin postharvest management

African indigenous leafy vegetables (ALV) play a significant role in food security in Africa. They are mainly produced by small-scale farmers and are marketed or traded locally, regionally or even internationally. Currently, the magnitude of postharvest losses of AVLs in Kenya can reach up to 50%, depending on the product.  ...weiterlesen

3. ProKonZier

Die Projektpflanzen (Pelargonien, Rhododendron und Impatiens) beim einem Test-Haushalt
Die Projektpflanzen (Pelargonien, Rhododendron und Impatiens) beim einem Test-Haushalt

 

Nachhaltige Produktion und Verwendung von Zierpflanzen - Verbrauchergeleitete Entwicklung neuer Verfahren und Produkte

In den letzten Jahren hat das Thema „Nachhaltige Entwicklung“ eine immer größere Bedeutung in Wirtschaft und Industrie erlangt. Auch bei der Zierpflanzenproduktion und-vermarktung stehen Aspekte wie ein niedriger Ressourcenverbrauch, Verringerung der Emissionen und eine effizientere Logistik im Vordergrund. Allerdings entsteht ein großer Teil des Ressourcenverbrauchs bei der Nutzung von Zierpflanzen, wo die Umweltbedingungen nicht mehr standardisiert sind. Dies kann in der Folge zu Stresssymptomen bei Zierpflanzen führen.

In einem BMBF-geförderten Projekt der Hochschulen Geisenheim und Weihenstephan-Triesdorf sowie in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Praxis wurden in diesem Kontext erstmals Verbraucherhaushalte untersucht. Ziel der sich anschließenden Ringversuche (LVG Ahlem, LWG Veitshöchheim, LfULG Pillnitz, HGU) ist es, neue Produktionsverfahren für stressadaptierte Zierpflanzen durchzuführen. Direkt im Anschluss werden die Pflanzen in neu entwickelten und standardisierten Modellumwelten getestet.   ...weiterlesen

4. Vertikale Systeme zur Innenraumbegrünung

Entwicklung und Testung vertikaler Systeme zur Innenraumbegrünung

Aufbau einer "Grünen Wand" auf Steinwollbasis

Projektbetreuer: Dr. Heinz-Dieter Molitor   ...weiterlesen

5. MIKROPT

Mikrobiologische Optimierung von Substraten

Zusammenarbeit mit dem Institut Phytomedizin

Projektbetreuer: Dr. Walter Wohanka, Dr. Heinz-Dieter Molitor, Heide Osterloh

Projektpartner: Substratindustrie, Gütegemeinschaft Substrate   ...weiterlesen

6. Chlorosen bei Citrus

Untersuchungen zur Nährstoffdynamik bei Citrus als Kübelpflanze

Schwerpunkt der aktuellen Versuche ist die Wechselwirkung zwischen dem Phosphatangebot und dem Auftreten von Eisenmangel-Chlorosen  

Projektbetreuer: Dr. Heinz-Dieter Molitor, Dörte Strecke-Ehlers

Projektpartner: N.N.    ...weiterlesen

7. Ultraschallmessungen an Douglasien

Masterstudent Konstantin Lang und Dr. Martin Leberecht kletterten  in Freiburg auf eine rund 63 m hohe Douglasie (Pseudotsuga menziesii) - einen der höchsten Bäume Deutschlands. Dabei zeichneten die beiden über drei Tage hinweg auf vier Messebenen Ultraschallsignale auf. Ultraschallsignale werden bei Wassermangel durch Kavitationen - Gasblasenbildung im Holzteil des Baumes, die den Wassertransport beeinträchtigen - verursacht und gelten als Trockenstress-Signal. Ziel der Messungen ist ein besseres Verständnis des Wasserhaushaltes von Bäumen, insbesondere im urbanen Raum.  ...weiterlesen

8. Endophytisch lebende Mikroorganismen als Antagonisten gegenüber dem Brandkrustenpilz

Holzzersetzende Pilze wie der Brandkrustenpilz Kretzschmaria deusta haben massive Auswirkungen auf die Stand- und Bruchsicherheit von Bäumen. Sie sind schwer in ihrem Ausbreitungsverhalten innerhalb eines Baumes zu beurteilen und bisher nicht zu bekämpfen. Ein Ansatzpunkt zur Prognose des Ausbreitungsverhaltens holzzersetzender Pilze und zu deren Bekämpfung ist der Einsatz von Endophyten.  ...weiterlesen

9. Grünes Geisenheim

Hochschulstadt Geisenheim

Lebendige Perspektiven für unsere Hochschulstadt. ...weiterlesen

Kontakt:

Institut für Urbanen Gartenbau & Zierpflanzenforschung

Von-Lade-Str. 1

65366 Geisenheim

Tel.: +49(0)6722-502-531

Fax: +49(0)6722-502-530

zierpflanzenforschunghs-gmde