LaTex kann rechnen!

LaTex wird seit langem v.a. von Mathematikern und Physikern für wissenschaftliche Dokumentation genutzt.

In Gm.Linux wurde LaTex so konfiguriert, dass neben der klassischen wissenschaftlichen Dokumentation auch "hybrid" dokumentiert werden kann, das heißt: LaTex kann rechnen! Programme und Berechnungen mit der Statistiksoftware R oder mit der Computeralgebrasoftware Maxima können in die Textdokumente integriert werden.

Ein weiterer Vorteil: Standardisierte Analysekapitel müssen nur einmal geschrieben werden und können mit Schleifenkonstruktionen für beliebig viele Datensätze automatisch erzeugt werden. Das ist für Wissenschaftler aller Fachrichtungen relevant, zumal das Gm.Linux-LaTex auch eine integrierte Literaturverwaltung mit automatischen Links auf die pdf-Dateien der Quellen bietet.

Näheres zu diesem Konzept " Gm.Hydra":

Mausklick, um den u.a. Hybrid-Template (Details: Referenzkarte #R15) zu öffnen.