Laufende Forschungsprojekte in der AG Management & Marketing:

Mitarbeiterverbundenheit im Gartenbau und im Garten- und Landschaftsbau


Projektzeitraum: 2016

Gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Ansprechpartner: Dr. Mira Lehberger (mira.lehbergerhs-gmde), Prof. Dr. Kai Sparke (kai.sparkehs-gmde)

Das Angebot von qualifizierten Fachkräften wird in vielen Branchen zunehmend knapp. Neben dem demographischen Wandel, liegt das auch an veränderten Wertevorstellungen und Lebenszielen von Menschen. Dabei geraten besonders Außenbranchen, wie der Gartenbau und der Garten- und Landschaftsbau, gegenüber anderen Branchen immer mehr ins Hintertreffen. 

Vor diesem Hintergrund befasst sich unser Forschungsprojekt an der Hochschule Geisenheim damit, wie kleine und mittelgroße Betriebe im Gartenbau und im Garten- und Landschaftsbau ihre Mitarbeiterverbundenheit stärken können. Denn nur wenn Mitarbeiter dauerhaft zufrieden mit ihrem Arbeitsplatz sind, können Arbeitgeber auch längerfristig wettbewerbsfähig bleiben.

 

Kooperationspartner gesucht

ProKonZier


Nachhaltige Produktion und Verwendung von Zierpflanzen

2015 - 2018

Gefördert durch das BMBF (FKZ: 01UT1415A)

Ansprechpartner: Prof. Dr. Kai Sparke

Zierpflanzen sind integraler Bestandteil der Lebens- und Konsumwelt von Menschen. Drei von vier Haushalten kaufen mindestens einmal im Jahr eine Zierpflanze. Im Projekt soll das in großem Ausmaß vorhandene Nachhaltigkeitspotenzial durch Entwicklung neuer Geschäftsmodelle genutzt werden. Derzeit sind die Umweltbedingungen in der Produktion auf Wuchsleistung und Verkaufsqualität optimiert und berücksichtigen nicht die späteren Alltags- und Umweltbedingungen beim Verbraucher. Dadurch zeigen Zierpflanzen dort Stresssymptome. Daneben fehlt vielen Verbrauchern heute die notwendige Kompetenz in der Pflanzenpflege. Produktausfälle sind die Folge.

Das Projekt soll in einer interdisziplinären Struktur zum einen Bewertungsmodelle auf Basis des Carbon Footprint für die Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette Zierpflanzen erarbeiten. Zum anderen sollen in ethnografischen Studien erstmals detailliert die späteren Verwendungskontexte und Umweltbedingungen bei den Verbrauchern ergründet und darauf aufbauend in Anbauversuchen neue Produktionsverfahren für stressadaptierte Zierpflanzen getestet werden. In Zusammenarbeit mit Partnern aus Produktion und Einzelhandel sollen nachhaltige Produktkonzepte entstehen und ihre Akzeptanz in einer Verbraucherstudie untersucht werden. Durch die ins Projekt eingebundenen Unternehmen können die Erkenntnisse unmittelbar in die Praxis umgesetzt werden.

Projektpartner:

Verbraucherverständnis und betriebswirtschaftliche Perspektive: Prof. Dr. Kai Sparke, Professur für Gartenbauökonomie der Hochschule Geisenheim

Pflanzenphysiologie und Anbauperspektive: Prof. Dr. Heiko Mibus-Schoppe, Institut für Urbaner Gartenbau und Zierpflanzenforschung der Hochschule Geisenheim

Umwelt- und ressourcenökonomische Perspektive: Prof. Dr. Klaus Menrad, Fachgebiet für Marketing und Management Nachwachsender Rohstoffe der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Wissenschaftszentrum Straubing

In dem Projekt sind weiterhin verschiedene Lehr- und Versuchsanstalten, Züchtungs- und Produktionsunternehmen, Handelsketten und verbraucher-orientierte Akteure beteiligt.