Durchführung eines Promotionsvorhabens an der Hochschule Geisenheim University ist mit einer Reihe von Anträgen, Vereinbarungen und Pflichten verbunden.

•    Innerhalb einer Frist von sechs Monaten nach Beschäftigungs- oder Projektbeginn soll ein Antrag auf Annahme als Doktorand/in an den Vorsitzenden des Promotionsausschusses der Hochschule Geisenheim gerichtet werden. Hierfür wird grundsätzlich die Kenntnis der „Promotionsordnung der Hochschule Geisenheim“ sowie der „Satzung zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis und Verfahrensregeln für den Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten“ vorausgesetzt.
•    Gleichzeitig ist eine Betreuungsvereinbarung mit dem/der jeweiligen Betreuer/in zu schließen, die das Verhältnis zwischen Promovierendem und Betreuendem inhaltlich und zeitlich transparent gestalten soll.
•    Zur Durchführung eines Promotionsverfahrens an der Hochschule Geisenheim ist die Beteiligung eines Fachbereichs einer deutschen oder ausländischen Hochschule mit Promotionsrecht erforderlich. Hierfür kommen nur Hochschulen in Betracht, mit denen seitens der Hochschule Geisenheim eine Kooperationsvereinbarung besteht. Der Kontakt zum Hochschulpartner, der zur Betreuung des/der Promovenden inhaltlich/methodisch in Frage kommt, ist frühzeitig zu knüpfen.
•    Die Weiterbildungsangebote der Graduiertenschule richten sich an alle Doktoranden/innen (intern und extern). Jede/r Promovierende nimmt bis zum Ende der Promotion an drei Pflichtmodulen sowie an drei freiwilligen Modulen teil. Nach erfolgter Teilnahme wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt. Darüber hinaus ist die Teilnahme an zwölf Vortragsveranstaltungen der Graduiertenschule während der gesamten Laufzeit der Promotion für jede/n Promovierende/n verpflichtend. Hinzu kommen die eigene Präsentation eines Einführungsreferates zu Beginn der Promotionszeit sowie eine Abschlusspräsentation zum Ende der Promotionszeit. Alle Einzelangebote der Graduiertenschule sind mit einem internen Qualitätsmanagement seitens des Promotionsausschusses der Hochschule Geisenheim verbunden.
•    Der/die Promovierende ist verpflichtet, den Promotionsausschuss einmal jährlich mit einem Bericht über den Fortschritt der Arbeiten zu informieren.
•    Eine Immatrikulation an der Hochschule Geisenheim wird empfohlen.



Weiterbildungsangebote der Graduiertenschule

 

Weiterbildungs-Module der Graduiertenschule - 2017

für Ihre Anmeldung und bei Rückfragen wenden Sie sich über das Promotionsbüro an

Promotionsbuerohs-gmde

Anmeldung jetzt möglich für:

24.10.2017/25.10.2017   "Experimental Design" 

17.11.2017                        "Power Point für NaturwissenschaftlerInnen"

***

Einführung in die Literaturrecherche und Serviceangebote der Bibliothek auf Anfrage!

Termine über Promotionsbuerohs-gmde

***

Next Meeting of the "Journal Club"   will be  announced soon and  details will follow.

(for more information write Prof. Kammann, Claudia.kammannhs-gmde)

***

 “Chemometrics Workgroup” Treffen nach Absprache!

(for more details check  StudIP for a research group called “Chemometrics Workgroup” or

contact Dr. Claus Patz, Claus.Patzhs-gmde)

Dissertationen

Eine große Zahl von Dissertationen aus Geisenheim wurden in der Reihe "Geisenheimer Berichte" publiziert.

Sollten auch Sie - als Geisenheimer Doktorand/in - Interesse haben, Ihre Dissertation dort zu veröffentlichen, wenden Sie sich für weitere Informationen an:

Gesellschaft zur Förderung der Hochschule Geisenheim -GFHG-

Andrea Wünsch
Tel. +49 6722 502 202 

Bei Fragen zu Anmeldeformalitäten für die Weiterbildungsmodule im Rahmen der Graduiertenschule oder deren Inhalte wenden Sie sich an:

Büro der Graduiertenschule
Uta Diringer
Tel. +49 6722 502 642
E-Mail:Promotionsbuero@hs-gm.de

Vertreter für die Gruppe der Doktorand/innen im Promotionsausschuss

Martin Pingel, Zentrum für angewandte Biologie, Institut für Phytomedizin - Martin.Pingelhs-gmde

Oliver Dörr, Zentrum für Landschaftsarchitektur & urbanen Gartenbau

Institut für urbanen Gartenbau und Zierpflanzenforschung - Oliver.Doerhs-gmde