Zentrum für Wein- & Gartenbau

Das Zentrum für Wein- und Gartenbau setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • Allgemeiner und ökologischer Weinbau
  • Obstbau (Heimische Obstkulturen/ Internationaler Gartenbau)
  • Gemüsebau
  • Technik

Das Institut für allgemeinen und ökologischen Weinbau bearbeitet in der angewandten Forschung Fragestellungen aus den Bereichen Umweltstress, Produktqualität und -sicherheit, Anbauverfahren, Modellierung der Qualitätsbildung sowie der nachhaltigen Produktion (ökologischer Weinbau und biodynamische Verfahrensweisen) unter sich ändernden klimatischen Bedingungen.

Das Institut für Obstbau erforscht die ressourcenschonenden Produktion qualitativ hochwertiger Früchte inklusive des geschützten Anbaus, die Folgen des Klimawandels (Wasserhaushalt und Dormanz) und ihre Modellierung sowie die genetischen Grundlagen kolumnarer, krankheitsresistenter  Apfelsorten und die Entwicklung hierfür geeigneter  Anbausysteme. Dem Institut angegliedert ist der Internationale Gartenbau. In studentischen Projekten werden die Biodiversität in „Homegardens“ und von vernachlässigter  Kulturpflanzen in den Tropen sowie die Lebensfähigkeit und  Dormanz bei Gemüsearten  der Gaterslebener Genbankkollektion untersucht und ihre Sortenvielfalt in Deutschland - auch für den ökologischen Anbau – erhoben. 

Die Forschungsfelder des Instituts für Gemüsebau konzentrieren sich auf die Bestimmung des Wasserbedarfs, die Klimafolgenforschung, die Steuerbarkeit der Produktqualität und die Systemmodellierung.

Das Institut für Technik beschäftigt sich mit den Forschungsthemen Pflanzenschutzapplikationstechnik, Mechanisierung für Wein- und Steillagenweinbau, Dokumentation und Rückverfolgbarkeit, Energie und Umwelt sowie  Robotik und autonome Fahrzeuge für den Wein- und Obstbau.

Zentrumssprecherin

PD. Dr. Katrin Kahlen
(Stellvertreter: Prof. Dr. Peter Braun)
Institutsgebäude
Von-Lade-Straße 1
65366 Geisenheim

Tel +49 6722 502 513
E-Mail Katrin.Kahlenhs-gmde